UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Wolfsburgs Draxler nach Lob weiter bescheiden

Julian Draxler war der Star beim 3:2 von Wolfsburg in Gent. Er sagte: "Darüber, dass es so war, wie es war, war ich heute sehr glücklich. Und Gent-Kapitän Sven Kums lobte: "Man sah seine Qualitäten."

Wolfsburgs Draxler nach Lob weiter bescheiden
Wolfsburgs Draxler nach Lob weiter bescheiden ©Getty Images

Es gab einige Leistungen, die erwähnenswert waren beim 3:2 von Wolfsburg im Achtelfinalhinspiel der UEFA Champions League in Gent.

Sven Kums arbeitete unermüdlich und verdiente sich so seinen Treffer in der 80. Minute, der Gent trotz der Niederlage wieder zurück ins Geschäft brachte, nachdem sie schon mit 0:3 zurücklagen. Vieirinha und Max Kruse sorgten den ganzen Abend lang dafür, dass die Defensive der Gastgeber immer wieder ins Schwimmen kam. Aber ein Spieler ragte besonders heraus, einer, der für den Unterschied sorgte: Julian Draxler.

Der 22-jährige Mittelfeldspieler erzielte zwei Tore, beide mit fast unnatürlicher Ruhe. Auch sonst machte er einen ausgezeichneten Eindruck. Als er im Sommer für den zu Manchester City abgewanderten Kevin De Bruyne geholt wurde, sprach man lange von einer Fehlverpflichtung, doch spätestens an diesem Abend zeigte er, wie wertvoll er sein kann.

Highlights: Gent - Wolfsburg
Highlights: Gent - Wolfsburg

"Ich denke, dass das ein wichtiges Spiel für Julian in Sachen Selbstbewusstsein war" sagte Wolfsburg-Trainer Dieter Hecking. "Er hat mitbekommen, dass er sich in jedem Spiel aufs Neue selbst beweisen muss."

Hecking beschrieb Draxlers Tore als "klasse", und das waren sie auch. Das erste hatte seinen Ursprung in einer schönen Drehung, mit der er sich Platz verschaffte, um Richtung Strafraum zu marschieren, mit Vieirinha einen Doppelpass zu spielen, ehe er den Ball an Keeper Matz Sels vorbei im langen Eck platzierte.

Aber sein zweiter Treffer war noch besser; er eroberte sich einen von Renato Neto schlampig gespielten Ball, schob ihn Stefan Mitrović  durch die Beine hindurch, ehe er ihn über den Gent-Schlussmann hinweg in den Kasten hob. Beide Tore schoss er gedankenschnell und mit kühlem Kopf.

Draxler spielte seine Leistung wie gewohnt herunter. "Ich versuche, mein Bestes zu geben, und heute war ich sehr glücklich darüber, dass es so war wie es war", sagte er gegenüber UEFA.com. "Hoffentlich treffe ich auch im Rückspiel und kann meiner Mannschaft helfen."

Draxler (links) geht an Kums vorbei
Draxler (links) geht an Kums vorbei©Getty Images

 Er sprach aber auch über seine gemischten Gefühle nach diesem Ergebnis. "Wir sind nicht glücklich darüber, dass wir in den letzten Minuten zwei Tore kassiert haben, aber ich bin noch sehr optimistisch", sagte Draxler.

"Wir wussten, wie sie spielen würden. Wir haben 70 Minuten lang sehr guten Fußball gespielt, aber ein Spiel dauert 90 Minuten, sodass wir im Rückspiel 90 Minuten lang unser Bestes geben müssen, und dann werden wir weiterkommen."

"Draxler hat heute gut gespielt", sagte Gent-Kapitän Sven Kums. "Wir haben ihn analysiert, ebenso wie die anderen Spieler, aber man hat seine Qualität gesehen. Nach diesen beiden späten Toren haben wir noch eine kleine Chance, aber dort wird es schwer. Sollten wir das erste Tor schießen, dann fangen sie vielleicht an zu zweifeln. Wir geben nicht auf, das ist unsere Stärke, wer weiß."