Gib COVID-19 keine Chance und befolge die fünf Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation und der FIFA, um die Verbreitung der Krankheit zu stoppen.

1. Hände waschen 2. In die Ellenbeuge husten 3. Nicht ins Gesicht fassen 4. Abstand zu Mitmenschen halten 5. Bei Krankheitssymptomen zuhause bleiben

Weitere Informationen hier >

Leverkusen nach Remis in der Europa League

Leverkusen - Barcelona 1:1
Messi traf für die Gäste, Chicharito glich fast postwendend aus. Am Ende reichte es für die Werkself trotz starker Leistung nicht zum Sieg.  

Highlights: Leverkusen 1-1 Barcelona
  • Messi versenkt die erste Barça-Chance zum 1:0
  • Chicharito schlägt nur drei Minuten später für Bayer zurück
  • Bellarabi vergibt die Riesenchance auf das 2:1
  • Damit spielt Leverkusen 2016 in der UEFA Europa League weiter
  • Die Auslosung für das Achtelfinale findet am 14. Dezember (12 Uhr MEZ) statt

Bayer 04 Leverkusen hat den Einzug ins Achtelfinale der UEFA Champions League verpasst. Vor knapp 30 000 Zuschauern in der BayArena kam die Werkself nicht über ein 1:1 gegen den FC Barcelona hinaus. Javier Hernández erzielte das Bayer-Tor, nachdem Lionel Messi die Gäste in Führung gebracht hatte.

Bayer startete richtig gut und stellte den Favoriten vor unerwartet große Probleme. Die Katalanen kamen nicht aus der eigenen Hälfte und konnten sich in der zwölften Minute bei ihrem Keeper Marc-André Ter Stegen bedanken, der einen starken Freistoß von Hakan Çalhanoğlu entschärfte.

Doch der FC Barcelona wäre nicht der FC Barcelona, hätte er nicht Offensivspieler, die nur eine Aktion für ein Tor benötigen. So schickte Ivan Rakitić gleich beim ersten nennenswerten Angriff Messi steil und der schoss souverän ein, nachdem er Bernd Leno im Bayer-Tor umspielt hatte.

Doch Bayer kam schnell zurück: Nach einer scharfen Hereingabe von Admir Mehmedi von der linken Seite schaffte Barça es nicht, den Ball zu klären, und so landete die Kugel bei Javier Hernández, der aus rund elf Metern humorlos in den linken Winkel hämmerte - der 1:1-Halbzeitstand.

Nach dem Seitenwechsel startete Bayer wieder wie in der ersten Hälfte - mit viel Zug nach vorne. Auch die besten Chancen blieben aber ungenutzt. Die beste vergab Karim Bellarabi, der nach einem perfekten Pass von Chicharito allein vor ter Stegen auftauchte, dann aber am Ex-Gladbacher im Barça-Tor scheiterte.

In der Schlussphase warf Bayer alles nach vorne und versuchte verzweifelt, doch noch das Tor zum Achtelfinale aufzustoßen. Doch in den entscheidenden Momenten versagten den Leverkusener Offensivspielern die Nerven. Die Werkself wird damit im kommenden Jahr in der UEFA Europa League weiterspielen.

Und sonst?

Spieler des Spiels: Marc-André ter Stegen
Der 23-Jährige hielt alles, was zu halten war, und verhinderte nach dem 1:1 mehrfach einen Rückstand. Im Duell Mann gegen Mann mit Bellarabi blieb er ganz cool. Nur beim Bayer-Tor von Chicharito musste er den Ball aus dem Netz holen, war dabei aber ohne jede Chance.

Messi (fast) unauffällig
Schon lange vor dem Spiel hatten sich alle Zuschauer auf Megastar Lionel Messi gefreut: Die Erwartungen wurden nur teilweise erfüllt. Ohne seine genialen Partner Neymar (Leistenprobleme) und Luis Suárez (Bank) blieb er bis auf sein Tor weitgehend blass. 

Dritter Achtelfinaleinzug in Folge verpasst
In den letzten beiden Jahren hatte Bayer es in die K.-o.-Phase der Königsklasse geschafft - dieses Jahr reichte es am Ende nicht. Vor allem das 4:4 gegen Rom (nach 2:0-Führung) und das 1:1 beim FC BATE Borisov dürften im Nachhinein besonders schmerzen bei der Analyse.

Oben