UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Vorschau: Schalke - Madrid

Der FC Schalke kann im Hinspiel gegen Real Madrid nur auf den dritten Torwart zurückgreifen, doch beide Trainer glauben nicht, dass es ein ähnliches Spiel wird wie im letzten Jahr.

Schalke - Madrid: Vor dem Hinspiel ©AFP/Getty Images

Roberto Di Matteo möchte, dass Schalke zeigt, "eine bessere Mannschaft" zu sein letztes Jahr
Madrid gewann das Hinspiel in Deutschland vor zwölf Monaten mit 6:1 und das Rückspiel mit 3:1
Carlo Ancelotti sagte, dass Madrid immer noch versucht, nach der Atlético-Niederlage die Kurve zu kriegen
Timon Wellenreuther, 19, wird erstmals in der Königsklasse auflaufen
Klaas-Jan Huntelaar ist in der Bundesliga gesperrt, steht hier aber wieder zur Verfügung

Mögliche Aufstellungen
Schalke: Wellenreuther; Höwedes, Matip, Nastasić; Uchida, Fuchs; Kirchhoff, Höger, Boateng; Choupo-Moting, Huntelaar
Es fehlen: Fährmann (Knie), Kolašinac (Knie), Goretzka (Oberschenkel), Draxler (Oberschenkel), Farfán (Knie), Obasi (Schienbein), Giefer (Leiste)

Madrid: Casillas; Carvajal, Pepe, Varane, Marcelo; Lucas Silva, Kroos, Isco; Bale, Ronaldo, Benzema
Es fehlen: James Rodríguez (rechter Fuß), Khedira (Oberschenkel), Ramos (Oberschenkel), Modrić (Oberschenkel)

Roberto Di Matteo, Trainer Schalke
Wir gehen in dieses Spiel mit der Einstellung, es zu gewinnen. Wir spielen aber gegen einen sehr guten Gegner, gegen den Titelverteidiger. Aber wir müssen versuchen, es zu gewinnen.

Es wird ein Test sein für uns, um zu sehen, wie weit wir auf internationaler Ebene sind, inwieweit wir uns entwickelt und verbessert haben. Natürlich ist Real der Favorit, aber ich glaube, dass wir in solchen Spielen mittlerweile auch über eine gewisse Erfahrung verfügen und hoffe, dass wir das zeigen können.

Ich glaube, wir alle haben die gleiche Meinung über Cristiano Ronaldo. Er ist ein Spieler, der Spiele alleine entscheiden kann. Dagegen muss man als Team agieren. Er hat momentan vielleicht nicht die überragende Form wie sonst, aber er kann ein Spiel immer entscheiden.

Meine Erfahrung als Außenseiter [mit Chelsea FC] hilft mir hier nicht wirklich weiter. Ich habe jetzt eine andere Mannschaft und werde versuchen, diese so gut wie möglich vorzubereiten. Ich werde versuchen, meine Erfahrung zu nutzen, und so werden es auch meine Spieler tun. Wir wollen zeigen, dass wir uns verbessert haben und eine bessere Mannschaft sind, als vor einem Jahr.

Natürlich haben wir alle gesehen, dass Madrid in den letzten drei, vier Wochen gewisse Schwächen gezeigt hat. Darauf werden wir uns konzentrieren, dass wir diese ausnutzen können. Jede Mannschaft hat Schwächen. Aber trotzdem bleibt es eine Mannschaft mit sehr guten Spielern.

Carlo Ancelotti, Trainer Madrid
Wir genießen es, wieder in der Champions League zu spielen und wollen ein gutes Spiel hinlegen. Ich mache mir da keine großen Gedanken, meine Mannschaft hat es am Sonntag gegen Deportivo recht gut gemacht und ich denke, dass sie es morgen noch besser machen werden. Die Motivation ist auch in der Meisterschaft sehr groß. Dort führen wir die Liga an. Wir sind in der Champions League Titelverteidiger und wollen alles dafür geben, diesen Titel zu verteidigen.

Nach einem Ergebnis wie dem gegen Atlético geht es darum, so schnell wie möglich die Kurve zu kriegen. Das ist uns gegen Deportivo schon ganz gut gelungen, jetzt wollen wir aber nachlegen, morgen und am Wochenende in der Liga. Cristiano Ronaldo war gegen Deportivo körperlich schon in guter Verfassung. Er entwickelt sich immer weiter. Er hat zwar noch kein Tor geschossen, dazu hat er aber morgen die nächste Chance.

Ich werde nicht zu viele über meine Aufstellung verraten. Wir tätigen noch die eine oder andere Überlegung, denn seit dem Vorjahr hat sich bei Schalke ja einiges verändert. Es hat vor allem einen Systemwechsel bei Schalke gegeben, wenn sie hinten mit Dreierkette spielen, ist das ja etwas ganz anderes als im Vorjahr, als sie mit Viererkette agiert haben. Unser System werden wir nicht verändern. Wir müssen intensiv spielen, defensiv früh die Bälle erobern und offensiv die Bälle früh in die Tiefe spielen.

Die Champions League zu verteidigen, ist für uns eine fantastische Motivation. Letztes Jahr kamen wir mit dem Traum hierher, die Champions League zu gewinnen. Jetzt haben wir denselben Traum. Die Geschichte zeigt, dass es sehr schwierig, ja sogar fast unmöglich ist, den Titel zu verteidigen. Aber wir müssen es versuchen.

Letztes Pflichtspiel
Eintracht Frankfurt - Schalke 1:0 (64. Piazón)
Madrid - RC Deportivo La Coruña 2:0 (22. Isco, 73. Benzema)

Formkurve (wettbewerbsübergreifend)
Schalke: NSUSUS
Madrid: SNSSSS

Hintergrund
• Schalke ist eine von drei Bundesliga-Mannschaften, die Madrid auf dem Weg zum Titelgewinn in der Vorsaison aus dem Weg räumte. Wer die anderen beiden sind?Die Antwort und weitere Infos gibt es im umfangreichen Hintergrund.