Langerak: "Ein tolles Gefühl, heute aufzulaufen"

BVB-Keeper Mitchell Langerak freute sich über sein erstes Champions-League-Spiel in dieser Saison, haderte aber - wie seine Mitspieler - mit dem späten 1:1. Die RSC-Akteure verließen das Stadion ganz zufrieden.

Şahin froh, wieder da zu sein
Şahin froh, wieder da zu sein

Nuri Şahin findet, dass sein Team ein gutes Spiel gemacht hat
Mitchell Langerak ärgert sich besonders über den späten Ausgleich
Ciro Immobile möchte seine internationale Torquote auf die Bundesliga übertragen
Die RSC-Akteure können mit dem Punkt gut leben
Die Auslosung der Achtelfinals findet am 15. Dezember (12 Uhr, MEZ) in Nyon statt

Nuri Şahin, Mittelfeld Dortmund
Natürlich wäre es besser gewesen, wenn wir dieses Spiel gewonnen hätten, auch für unsere Stimmung. Aber ich denke wir haben vor allem in der zweiten Halbzeit ein gutes Spiel gemacht und uns eine Menge Torchancen erspielt. Wenn wir da den zweiten Treffer machen, dann ist das Spiel durch. So kassieren wir kurz vor Schluss noch den Ausgleich - das ist natürlich ärgerlich. Für die Auslosung habe ich jetzt keine Vorlieben, denn ich weiß: Jeder, der durch die Gruppenphase kommt, ist gefährlich. Jeder.

Mitchell Langerak, Tor Dortmund
Es war ein tolles Gefühl, in diesem Stadion wieder zu einem Champions-League-Spiel aufzulaufen. Wir haben heute eine gute Leistung gezeigt, denke ich. Das 1:1 ist natürlich ärgerlich und ärgert natürlich vor allem mich. Jetzt warten in der K.-o.-Runde in jedem Fall ganz harte Gegner. Ob ich dann wieder spielen darf oder ob der Trainer sich dann für Roman [Weidenfeller] entscheidet, wird sich zeigen. Ich werde im Training auf jeden Fall weiterhin alles geben und hoffe auf viele weitere Champions-League-Abende.

Ciro Immobile, Sturm Dortmund
Ich freue mich sehr über mein Tor, hätte aber selbstverständlich lieber das Spiel gewonnen, als selber zu treffen. Am Ende ist es aber natürlich wichtig für einen Stürmer, Tore zu erzielen und in der Champions League ist meine Quote [5 Spiele, 4 Tore] ja auch ganz okay, denke ich. Ich hoffe, dass es für mich international so weitergeht und ich diese Treffsicherheit jetzt auch endlich in der Bundesliga zeigen kann.

Jürgen Klopp, Trainer Dortmund
Mit Teilen des Spiels bin ich sehr zufrieden. Wir haben gut angefangen, eine sehr gute Phase nach der Pause gehabt und ein schönes Tor gemacht. Wir haben die Aufstellung so erst heute Morgen herausgearbeitet, da es ein paar Ausfälle gab. Einige Spieler mussten heute richtig beißen. Wir haben Platz eins in der Gruppe, das Maximalziel, erreicht. Alles ist gut.

Aleksandar Mitrović, Sturm RSC
Wir sind hier heute hingekommen ohne Druck und wollten einfach unser Spiel spielen. Jeder weiß, dass Dortmund eine sehr gute Mannschaft hat und deshalb ist der Punktgewinn am Ende durchaus ein Erfolg für uns. Ich denke, wir sind hier heute über die gesamte Zeit als Team aufgetreten und haben uns den Punkt verdient.

Olivier Deschacht, Abwehr RSC
Ich bin sehr zufrieden mit dem 1:1. Wir haben heute in Dortmund, bei einem der besten Teams Europas, einen Punkt geholt. Am Ende stehen für uns sechs Punkte nach der Gruppenphase, letzte Saison hatten wir lediglich einen. Wir können abschließend sagen, dass wir eigentlich in jedem Vorrundenspiel gut mitgehalten haben - außer beim Heimspiel gegen Dortmund [0:3]. Unsere gute Organisation war heute sehr wichtig. An einigen Stellen hatten wir auch ein bisschen Glück. Aber am Ende haben wir immer weiter an uns geglaubt und das 1:1 war nicht unverdient.

Dennis Praet, Mittelfeld RSC
Wir haben heute ein gutes Spiel gezeigt, vor allem in der ersten Halbzeit waren wir sehr diszipliniert und haben nicht viel zugelassen. Nach der Pause war der BVB dann besser und zielstrebiger - das Tor war trotzdem ein kleiner Schock für uns. Wir haben uns davon schnell erholt und nie aufgegeben. Das 1:1 kurz vor dem Ende ist ein tolles Ergebnis für uns. Wir beenden die Gruppe jetzt auf Platz drei mit sechs Punkten - das ist gut in einer so starken Gruppe. Jetzt wollen wir in der UEFA Europa League neu angreifen und so weit wie möglich kommen. Wir haben spätestens heute gesehen, dass wir überall bestehen können.

Besnik Hasi, Trainer RSC
Heute Abend hatte ich eine Reaktion von meinen Jungs erwartet und sie hat auch stattgefunden. Es war wichtig, Wiedergutmachung zu betreiben [für die 2:4-Niederlage gegen Mouscron-Peruwelz]. Aber wir müssen diese gute Leistung nun auch gegen weniger prestigeträchtige Gegner bestätigen. Wenn wir so weitermachen, dann kann man von uns noch einiges erwarten. Die Leistung in der Champions League ist außerordentlich positiv zu bewerten, ich möchte meinen Spielern dazu gratulieren. Das war Werbung für unseren Fußball.