UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Barça souverän zu drei Punkten

FC Barcelona - AFC Ajax 3:1
Neymar und Lionel Messi haben geliefert: Barcelona behält vor eigenem Publikum eine weiße Weste.

2014/15 flashback: Barcelona 3-1 Ajax

Lionel Messi rückte wieder ein Stück näher an den Torrekord in der UEFA Champions League
Barcelona bleibt in Heimspielen diese Saison ohne Punktverlust
Die Torschützen Neymar und Messi werden mit Blick auf den Clásico gegen Real Madrid am Samstag früh ausgewechselt
Anwar El Ghazi bringt Ajax zwischenzeitlich auf ein Tor ran, dann trifft Sandro Ramírez zum Endstand
Nächstes Spiel: Ajax - Barcelona (5. November)

Der FC Barcelona hat die bisher beste Saisonleistung abgeliefert und kam gegen AFC Ajax zu einem 3:1-Triumph.

Neymar und Lionel Messi erzielten in der ersten Halbzeit die beiden ersten Treffer für die Spanier, die von Beginn an den besseren Eindruck machten. Ajax machte zwar kein schlechtes Spiel, geriet jedoch immer wieder sehr unter Druck und stand am Ende verdient mit leeren Händen da.

Der Führungstreffer entstand nach einer Kombination über Gerard Piqué, Ivan Rakitić und Pedro Rodríguez. Dann übernahm Messi, der Neymar mit einem überlegten Pass in Szene setzte und schon war es passiert - 1:0.

Barcelona drückte weiter aufs Gaspedal und hatte weiter gute Möglichkeiten. Nach Flanke von Marc Barta vergab Messi zunächst aus kurzer Distanz, doch wenig später sollte auch er sein Tor bekommen. Nach Fehlpass von Niki Zimling schaltete Barcelona blitzschnell um und Andrés Iniesta behielt die Übersicht, so dass Messi zum 2:0 einschieben konnte. Erneut war Jasper Cillessen im Tor von Ajax ohne Chance.

Doch die Niederländer wollten sich nicht kampflos geschlagen geben. Auch ohne einige Stammspieler zeigten die Gäste flüssiges Kombinationsspiel, auch wenn dabei zu wenig hinaus sprang. Auf der anderen Seite hatte Pedro die Möglichkeit zum 3:0, scheiterte jedoch am Pfosten.

Nach dem Seitenwechsel war Barcelona mal nicht so ganz auf der Höhe und Ajax hätte um ein Haar zugeschlagen. Jedoch verzog Ricardo van Rhijn freistehend vor Marc-André ter Stegen und danach konnte Piqué eine Flanke nicht richtig klären, so dass fast ein Eigentor dabei herausgesprungen wäre.

Danach kontrollierte Barcelona das Spiel besser und legte den Schongang für Real Madrid ein. Kurz vor dem Ende wurde es aber nochmals spannend, weil Anwar El Ghazi zum 1:2 traf. In der vierten Minute der Nachspielzeit konnte Ramírez den Zwei-Tore-Vorsprung aber wieder herstellen.