UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Mazzola erinnert sich an Triumph mit Inter

"Wir haben gegen meinen Traumverein gewonnen", erinnert sich Sandro Mazzola nach 50 Jahren an den Sieg des FC Internazionale Milano im Pokal der europäischen Meistervereine 1964.

Mazzola erinnert sich an Triumph mit Inter
Mazzola erinnert sich an Triumph mit Inter ©UEFA.com

1964 in Wien triumphierte der FC Internazionale Milano zum ersten Mal im Pokal der europäischen Meistervereine, doch Sandro Mazzola - der beim 3:1-Sieg im Finale einen Doppelpack erzielt hatte - gibt nun zu, dass er vor dem Gegner Real Madrid CF mehr als nur ein bisschen Respekt hatte.

Der ehemalige italienische Nationalspieler erinnert sich dabei an jene Situation, als er vor dem Spiel im Tunnel plötzlich neben Stürmerstar Alfredo Di Stéfano stand und dabei nicht nur weiche Knie hatte. "Plötzlich stand ich gegenüber von Di Stéfano", meinte er im Gespräch mit UEFA.com. "Für mich war er zwei Meter groß. Er war ein Fußballgott - eine Person, die ich immer bewundert habe. Ich war wie gelähmt!"

Doch an diesem Abend gelang es Mazzola sogar, Di Stéfano mit seinen zwei Treffern in den Schatten zu stellen - was folgte, war eine denkwürdige Feier der Sieger. "Der Kapitän hat die Trophäe bekommen und danach sind wir mit [Armando] Picchi über den ganzen Platz gerannt. Er war ein toller Kapitän", erklärte er. "Wir durften sie auch ab und zu anfassen, aber es hat sich total surreal angefühlt. Als wir wieder im Hotel waren, konnten wir nicht schlafen und haben die ganze Nacht geredet - erst da hatten wir realisiert, dass wir gerade den Europapokal gewonnen hatten."

Sehen Sie sich oben das komplette Video an