Čech jetzt auch im 100er-Klub

Petr Čech absolvierte bei Chelseas Achtelfinal-Rückspiel gegen Galatasaray sein 100. Spiel in der UEFA Champions League, als 19. Spieler erreichte er diese Marke.

Chelseas Petr Čech hat schon 100 Spiele in der UEFA Champions League auf dem Buckel
Chelseas Petr Čech hat schon 100 Spiele in der UEFA Champions League auf dem Buckel ©AFP/Getty Images

Petr Čech ist das neueste Mitglied in der elitären Gruppe von Spielern, die 100 Partien in der UEFA Champions League absolviert haben. Der Torhüter von Chelsea FC erreichte die Marke im Achtelfinal-Rückspiel gegen Galatasaray AŞ.

Der 31-Jährige gab sein Debüt in der Königsklasse am 18. September 2001, als sein AC Sparta Praha in der ersten Gruppenphase ein torloses Remis gegen den damaligen Titelverteidiger FC Bayern München erreichte. Insgesamt machte er 2001/02 zwölf Spiele in diesem Wettbewerb. Den Großteil seiner Einsätze hatte Čech für Chelsea, im September 2004 lief er erstmals für die Blues in Europa auf. 2008 verlor er mit ihnen das Finale gegen Manchester United FC, ehe er vier Jahre später im Endspiel von München die Bayern bezwang.

Nach Zlatan Ibrahimović von Paris Saint-Germain ist Čech der zweite Spieler, der in der laufenden Saison dieses Jubiläum in der UEFA Champions League feiert. Mittlerweile ist es ein illustrer Zirkel an Spielern, die 100 oder mehr Einsätze in der Königsklasse vorzuweisen haben (Gruppenphase bis Finale).

Darunter finden sich Čechs Teamkollege Ashley Cole (103 Spiele) und Andriy Shevchenko (100 Spiele), der einst ebenfalls für Chelsea stürmte. Angeführt wird die Liste von Raúl González, dem ehemaligen Torjäger von Real Madrid CF und FC Schalke 04. Der Spanier kam in der Königsklasse 142 Mal zum Einsatz, öfter als jeder andere Spieler. Er war auch der erste, der diesen Meilenstein erreichte: Bei Real Madrids 0:1-Heimniederlage gegen Arsenal FC am 21. Februar 2006.

Nach Raúl folgte sein früherer Real-Teamkollege Roberto Carlos, der am 13. September 2006 bei Olympique Lyonnais Spiel Nummer 100 absolvierte. Einen Monat später folgte David Beckham, im Dezember 2006 kam Bayern-Torhüter Oliver Kahn und im Februar 2007 Milan-Verteidiger Paolo Maldini dazu.

Roberto Carlos und David Beckham
Roberto Carlos und David Beckham©Getty Images

Einsätze in der UEFA Champions League (Gruppenphase bis Finale)
142 Raúl González (Real Madrid CF, FC Schalke 04)
139 Ryan Giggs (Manchester United FC)
139 Xavi Hernández (FC Barcelona)
134 Iker Casillas (Real Madrid CF)
125 Clarence Seedorf (AFC Ajax, Real Madrid CF, AC Milan)
124 Paul Scholes (Manchester United FC)
120 Roberto Carlos (Real Madrid CF, Fenerbahçe SK)
115 Carles Puyol (FC Barcelona)
112 Thierry Henry (AS Monaco FC, Arsenal FC, FC Barcelona)
109 Paolo Maldini (AC Milan)
109 Gary Neville (Manchester United FC)
107 David Beckham (Manchester United FC, Real Madrid CF, AC Milan, Paris Saint-Germain)
106 Víctor Valdés (FC Barcelona)
103 Oliver Kahn (FC Bayern München)
103 Luís Figo (FC Barcelona, Real Madrid CF, FC Internazionale Milano)
103 Ashley Cole (Arsenal FC, Chelsea FC)
102 Zlatan Ibrahimović (AFC Ajax, Juventus, FC Internazionale Milano, FC Barcelona, AC Milan, Paris Saint-Germain)
100 Andriy Shevchenko (FC Dynamo Kyiv, AC Milan, Chelsea FC)
100 Petr Čech (AC Sparta Praha, Chelsea FC)
99 Alessandro Nesta (SS Lazio, AC Milan)
99 Frank Lampard (Chelsea FC)
99 Cristiano Ronaldo (Manchester United FC, Real Madrid CF)
98 Andrea Pirlo (FC Internazionale Milano, AC Milan, Juventus)
98 Edwin van der Sar (AFC Ajax, Juventus, Manchester United FC)
97 Guti (Real Madrid CF)
97 Javier Zanetti (FC Internazionale Milano)
96 Claude Makelele (FC Nantes, Real Madrid CF, Chelsea FC)