Steaua voller Sehnsucht auf die Gruppenphase

Der FC Steaua Bucureşti ist Stammgast in der Qualifikation zur UEFA Champions League, dennoch können die Rumänen von diesem Wettbewerb nie genug kriegen, sie wollen zurück in die Gruppenphase.

Steaua will zum ersten Mal seit 2008/09 in die Gruppenphase
Steaua will zum ersten Mal seit 2008/09 in die Gruppenphase ©Razvan Pasarica

In der Geschichte des rumänischen Fußballs ist der FC Steaua Bucureşti das Maß aller Dinge. Der Verein ist rumänischer Rekordmeister (24), Rekordpokalsieger (21) und Rekordsuperpokalsieger (6), nicht zu vergessen der einzige Europapokalsieg eines rumänischen Klubs. Zuletzt waren Erfolge von Steaua jedoch dünn gesät.

In Europa ist es für den Sieger im Pokal der europäischen Meistervereine von 1986 und den Finalisten von 1989 zumeist nicht ganz so reibungslos gelaufen. Seit der Saison 1993/94 musste Steaua bei allen elf anschließenden UEFA-Champions-League-Teilnahmen (inklusive dieser) durch die Qualifikation, sechs Mal schaffte man es in die Gruppenphase.

Mit seinen unermüdlichen Anläufen hatte Steaua sicherlich auch seinen Anteil am guten rumänischen Koeffizienten, der CFR 1907 Cluj (2008/09, 2010/11), dem FC Unirea Urziceni (2009/10) und dem FC Oțelul Galați (2011/12) einen direkten Platz in der Gruppenphase bescherte - Steaua selbst hatte dieses Privileg nie.

In dieser Saison muss der Klub aus Bukarest erneut durch die Qualifikation, nach Erfolgen gegen FK Vardar und den FC Dinamo Tbilisi trifft er nun in den Play-offs auf Legia Warszawa. "Wir haben über die Leistungen der Vergangenheit gesprochen, die dem Klub viel Ehre eingebracht haben, und über unsere Vorgänger, die Steaua solch großartige Europapokal-Erinnerungen geschenkt haben", sagte Trainer Laurenţiu Reghecampf. "Wir hoffen aus tiefstem Herzen, uns für die Gruppenphase der Champions League zu qualifizieren."

Steaua hat es in den letzten Jahren in UEFA Europa League und UEFA-Pokal immer Mal wieder weit gebracht, unter anderem 2005/06 ins Halbfinale und in der letzten Saison ins Achtelfinale. Diesmal hat Kapitän Alexandru Bourceanu jedoch nur Augen für die Königsklasse.

"Wir sprechen über Geschichte und die guten Steaua-Mannschaften des letzten Jahrzehnts, die sich qualifizieren konnten", erklärte der 28-jährige Mittelfeldspieler. "Wenn wir die Gruppenphase der Champions League verpassen und nur die Europa League erreichen würden, wäre das eine Enttäuschung für uns. Für mich würde das bedeuten, dass 2013 ein schlechtes Jahr ist. Wir wollen uns unbedingt qualifizieren, vor allem weil es für alle Spieler in unserem Kader das erste Mal wäre."