Dortmund optimistisch nach Remis in Málaga

"Wir werden Tore machen", versprach Borussia Dortmunds Felipe Santana für das Rückspiel gegen Málaga am nächsten Dienstag, Neven Subotić kündigte den Spaniern einen heißen Empfang an.

Borussia Dortmund nach dem Hinspiel in Spanien
Borussia Dortmund nach dem Hinspiel in Spanien ©Getty Images

Obwohl die Statistiken nach dem Viertelfinal-Hinspiel der UEFA Champions League zwischen Málaga CF und Borussia Dortmund ausgeglichen waren, war man im Lager des BVB doch der Ansicht, dass mehr drin gewesen wäre als dieses torlose Remis. Verteidiger Neven Subotić wollte die Schuld nicht bei der Offensive suchen, sein Abwehrpartner Felipe Santana äußerte sich derweil überzeugt davon, dass die Tore im Rückspiel am nächsten Dienstag fallen werden.

Neven Subotić, Verteidiger Dortmund
Es gibt gar nichts, was ich bei meiner Mannschaft kritisieren kann. Wir haben uns eine Menge Torchancen erarbeitet und ich bin mir sicher, wenn wir im Rückspiel mindestens den gleichen Aufwand betreiben, werden wir genügend Möglichkeiten bekommen, um ein Tor zu schießen. Natürlich freuen wir uns, so weit gekommen zu sein, genauso freuen wir uns über die Leistung heute. Málaga hat es uns nicht leicht gemacht. Sie sind eine gute Mannschaft. Sie haben eine Menge Aufwand betrieben und gut verteidigt.

Wir sind eine junge Mannschaft. Für die meisten von uns ist es das erste Mal, dass sie so weit gekommen sind. Der große Druck in dieser Phase, bei einem Auswärtsspiel, und dann so zu spielen - darauf können wir stolz sein. Aber wir wollen mehr. Wir wollen ein Tor machen. Wir haben es selbst in der Hand, wir müssen einfach nur unser Heimspiel gewinnen.

Die Stimmung hier in Málaga war großartig. Es war faszinierend. So etwas habe ich noch nie zuvor erlebt, davor habe ich großen Respekt. Aber was Málaga in Dortmund erwartet – das wird noch einmal intensiver sein.

Felipe Santana, Verteidiger Dortmund
Natürlich sind wir enttäuscht, denn Málaga ist eine gute Mannschaft und wir hatten die Chancen, um ein Tor zu machen. Aber noch sind 90 Minuten zu Hause zu spielen, da werden wir Tore machen. Dort wird sie die gleiche Atmosphäre wie immer erwarten. Die ganze Welt weiß, wie es in unserem Stadion sein kann, wenn 70 000 Menschen hinter uns stehen. Das hilft uns sehr. Wir müssen auf die Unterstützung unserer Fans bauen, damit wir gewinnen und ins Halbfinale einziehen.

Vergleiche zwischen unserem und dem Stil von Barcelona müssen warten – das ist schön zu hören, aber wir müssen das wieder und wieder zeigen, bis wir eines Tages einen Vergleich mit Barça verdient haben. Bis dahin ist es noch eine lange Zeit, zunächst können wir es erst einmal ins Halbfinale oder Finale schaffen. Davor wartet ein schweres Spiel gegen eine gute Mannschaft auf uns. Sie haben viele sehr gute Spieler. Jetzt müssen wir dafür sorgen, dass wir konzentriert bleiben und die richtige Einstellung haben, um sie zu besiegen.