Bonucci: "Macht keinen Unterschied, wer kommt"

Leonardo Bonucci bedankte sich nach dem Juventus-Sieg vor allem bei den Stürmern Alessandro Matri und Fabio Quagliarella die nicht nur durch ihre Tore entscheidend zum Erreichen des Viertelfinales beigetragen haben.

Alessandro Matri im Gespräch mit UEFA.com
Alessandro Matri im Gespräch mit UEFA.com ©UEFA.com

Alessandro Matri und Fabio Quagliarella sorgten im Rückspiel zwischen Juventus und Celtic FC mit ihren Toren für klare Verhältnisse. Das Spiel gegen die Schotten war für die Turiner schnell abgehakt, mit großer Spannung erwartet die Alte Dame nun die Auslosung des Viertelfinals am Freitag in einer Woche.

Leonardo Bonucci, Abwehrspieler von Juventus
Wir müssen uns bei unseren Stürmern bedanken, die hinten immer wieder mitgeholfen und vorne die Tore geschossen haben. Es war schon schwierig [nach dem 3:0-Sieg im Hinspiel] konzentriert zu bleiben, aber das Team hat diese Herausforderung wieder einmal großartig gemeistert.

Von jetzt an macht es überhaupt keinen Unterschied, auf welchen Gegner wir treffen werden. Die besten acht Teams aus Europa sind noch im Rennen und Juventus gehört dazu.

Alessandro Matri, Stürmer von Juventus
Ich bin sehr glücklich über mein Tor und den Sieg. Wir haben gut gespielt und das Nötige zum Erreichen des Viertelfinals getan. Wir haben jetzt seit fünf Spielen kein Tor mehr kassiert - das ist eine ganz wichtige Statistik. So müssen wir weitermachen. Jetzt haben wir erst einmal ein ganz wichtiges Spiel in der Liga, dem gilt unsere ganze Konzentration.

Unsere Fans waren heute unglaublich, das ist eine echte Waffe für uns in den kommenden Spielen. Wie schon im Achtelfinale gibt es jetzt nur noch starke Teams. Aber zunächst konzentrieren wir uns auf die Liga, die Champions League muss erst einmal warten.