UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Málaga bejubelt erste Gruppenphase

Panathinaikos FC - Málaga CF 0:0 (Gesamt: 0:2)
Die Spanier hatten wenig Probleme, ihre Führung aus dem Hinspiel über die Zeit zu retten und stehen erstmals in der Gruppenphase.

Málaga bejubelt den Einzug in die Gruppenphase
Málaga bejubelt den Einzug in die Gruppenphase ©Getty Images

Málaga CF steht nach einem 0:0 bei Panathinaikos FC erstmals in der Gruppenphase der UEFA Champions League, nachdem man das Hinspiel mit 2:0 gewinnen konnte.

Die Mannschaft von Manuel Pellegrini hatte die Partie in Athen jederzeit im Griff und ließ kaum Tormöglichkeiten der Griechen zu. Die Andalusier sind damit am Donnerstag bei der Auslosung der Gruppenphase im Lostopf dabei, Panathinaikos spielt zum Trost in der UEFA Europa League.

Schon nach zwei Minuten wären die Gäste durch einen Schuss von Fabrice fast in Führung gegangen, auch Isco versuchte sich kurz darauf mit einem Fernschuss.

Panathinaikos kam mit den flinken Flügelspielern der Spanier nie zurecht, auch der Ex-Wolfsburger Ibrahim Sissoko konnte nicht mithelfen, die Gäste in Verlegenheit zu bringen.

Einen Freistoß aus zentraler Position setzte Lazaros Christodoulopoulos nach 19 Minuten in die Mauer von Málaga, eine bezeichnende Szene für das Offensivspiel der Griechen.

Im weiteren Verlauf ließ das Tempo noch weiter nach, doch Málaga wäre um ein Haar in Führung gegangen, als Eliseu abzog, aber Zeca nach einem Fehler von Torhüter Orestis Karnezis auf der Linie retten konnte.

Charis Mavrias sollte in der zweiten Hälfte beim Team von Jesualdo Ferreira für mehr Kreativität sorgen, doch auch dies klappte nur bedingt. Christodolopoulos sorgte wenigstens mit seinen Freistößen ab und an für Gefahr, verzog aber meist knapp.

Málaga schaukelte die müde Partie mühelos über die Runden und kann sich nun über zusätzliche Einnahmen freuen, die der Klub gut gebrauchen kann.