UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Sanchís' schöne Erinnerungen an den Triumph '98

Manuel Sanchís, der Vorbote von Real Madrids berühmter "La Quinta del Buitre", erinnert sich nur allzu gerne an das Ende einer Durststrecke im Jahr 1998 und den Triumph der Königlichen im Finale der UEFA Champions League.

Manuel Sanchís gewann mit Real Madrid zweimal die UEFA Champions League
Manuel Sanchís gewann mit Real Madrid zweimal die UEFA Champions League ©Getty Images

Bis zu seinem Rücktritt im Jahr 2001 hat Manuel Sanchís beeindruckende 524 Spiele in der Primera División bestritten, er wurde achtmal spanischer Meister, gewann zweimal die UEFA Champions League sowie Mitte der 1980er auch zweimal den UEFA-Pokal. Der ehemalige Verteidiger von Real Madrid CF erinnert sich an seinen früheren Trainer Jupp Heynckes, dessen taktisches Geschick dafür sorgte, dass sich die Königlichen nach 32-jähriger Durstrecke wieder die europäische Krone aufsetzten. 

UEFA.com: Das Finale der UEFA Champions League 1998 war für alle Fans von Real Madrid etwas ganz Besonderes. Welche Erinnerungen haben Sie noch an dieses Finale und den ganzen Tag?

Sanchís: Dieses Finale war möglicherweise das wichtigste Spiel in der Geschichte von Real Madrid. Die anderen acht waren natürlich auch wichtig, aber der Verein hatte 32 Jahre auf diesen Moment gewartet. In dieser Zeit ist der Hunger der Fans, der Spieler und des Klubs immer größer geworden, entsprechend war unser Verlangen, als der Tag dann endlich da war. Am meisten ist mir von diesem Tag die Zeit zwischen unserem Tor in der 66. Minute und dem Schlusspfiff im Gedächtnis geblieben. Nach unserem Tor verging die Zeit wie im Flug.

UEFA.com: Der Trainer von Madrids Gegner Bayern ist Jupp Heynckes, der damals Coach von Real war. Wie wichtig war Jupp damals für die Mannschaft von Real Madrid?

Sanchís: Er war die Person, die alle taktischen Entscheidungen getroffen hat. Und er hat dafür gesorgt, dass die Mannschaft mental vorbereitet war. Es war damals ein schwieriges Jahr. In der Liga spielten wir keine gute Saison, und wenn man seine Ligaspiele nicht gewinnt, ist es schwer, Konstanz in seine Leistungen zu bringen. Außerdem ist es schwer, die nötige Konzentration für die K.-o.-Phase der Champions League aufzubringen. Er hat es geschafft, dass wir mental voll auf der Höhe waren, wir haben unsere Sorgen in der Liga vergessen und im Europapokal unser Bestes gegeben.

UEFA.com: Was sind die größten Qualitäten von Heynckes, oder seine wichtigsten Fähigkeiten als Trainer?

Sanchís: Ich denke, er schafft es, sehr ausgeglichene Mannschaften zu formen. Es gibt Trainer, die auf eine sehr starke Defensivstruktur bauen, andere lassen ihr Team auf Angriff spielen, sie nutzen die Qualitäten ihrer Stürmer. Ich glaube, Jupp Heynckes ist jemand, der eine gesunde Mischung aus Abwehr und Angriff findet, deshalb sind seine Mannschaften so stark.

UEFA.com: Sehen Sie Parallelen zwischen Ihrem Team und der aktuellen Bayern-Mannschaft?

Sanchís: Ja, das ist vielleicht der wichtigste Aspekt. Heynckes legt sehr viel Wert auf die Balance zwischen Abwehr- und Angriffsarbeit im Training. Er formt eine solide Mannschaft, die ein Spiel über die Runden bringen oder offen halten kann, wenn nötig. Diese Qualität hat er in die Madrider Mannschaft von 1998 gebracht, und ich habe gesehen, dass die Bayern heute ganz ähnlich spielen.