UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Lyon vor Favoritenkiller APOEL gewarnt

"Unsere Niederlage gegen Caen hat uns aufgerüttelt und uns klar gemacht, dass es im Fußball niemals einfach ist, ein gutes Ergebnis zu erreichen", sagte Lyon-Trainer Rémi Garde vor dem Spiel gegen Außenseiter APOEL.

Rémi Garde weiß, dass Lyon alles geben muss, um gegen APOEL bestehen zu können
Rémi Garde weiß, dass Lyon alles geben muss, um gegen APOEL bestehen zu können ©Getty Images

Rémi Garde, Trainer von Olympique Lyonnais, ist sich sicher, dass für seine Mannschaft nicht die Gefahr besteht, im Achtelfinale der UEFA Champions League den vermeintlichen Außenseiter APOEL FC zu unterschätzen, denn erst am Wochenende haben sie ja gemerkt, wie schnell man gegen ein angeblich schwächeres Team zu Fall kommen kann. Sein Kollege Ivan Jovanović hofft darauf, dass seine Mannschaft aus der Tatsache Kapital schlagen kann, dass Lyon in den letzten zwei Woche viele Partien absolviert hat.

Lyon
Trainer Rémi Garde

Wer auch immer der Gegner ist, man muss sein Niveau verbessern, um in der Champions League eine gute Leistung abzuliefern. Wir wissen, dass eine Menge Leute glauben, dass wir gegen APOEL leicht gewinnen werden. Wir sind dieser Meinung natürlich nicht. APOEL hatte eine wunderbare Gruppenphase, sie verdienen eine Menge Respekt - so wie jede Mannschaft, die die K.-o.-Runde erreicht hat.

Meine Spieler sind sich deren Stärke und besonders ihres Konterspiels bewusst, weil sie etliche Video gesehen haben. Unsere jüngste Niederlage in der Ligue 1 gegen Caen hat uns aufgerüttelt und uns klar gemacht, dass es im Fußball niemals einfach ist, ein gutes Ergebnis zu erreichen. Wir sind wirklich auf dieses Spiel konzentriert, und wir wissen, dass wir unser Bestes geben müssen, um weiterzukommen.

Letztes Pflichtspiel
Samstag: Lyon - SM Caen 1:2 (86. 11 m Lisandro; 13. Hamouma, 73. Nabab)

Lloris; Réveillère, Bakary Koné, Umtiti, Cissokho; Gonalons, Grenier, Briand (66. Ederson), Bastos (79. Lacazette); Lisandro, Gomis

• Lyon erlitt gegen Abstiegskandidat Caen, bis dahin seit drei Monaten ohne Sieg, in den letzten 33 Heimspielen die dritte Niederlage. Romain Hamoumas frühes Tor bedeutete, dass Lyon im vierten Spiel in Folge in Rückstand geriet.

Rund ums Team
Dejan Lovren hat verletzungsbedingt in diesem Jahr noch nicht gespielt, während John Mensah gerade erst vom Afrika-Pokal zurückgekehrt ist. Bessere Nachrichten gibt es von den Torhütern, denn Rémy Vercoutre und Anthony Lopes sind nach längeren Zwangspausen wieder zurück.

APOEL
Trainer Ivan Jovanović

Lyon war im vergangenen Jahrzehnt eine der besten Mannschaften Europas, wenn man bedenkt, dass sie in jedem Jahr in der Champions League gespielt haben. Das haben nur wenige Teams geschafft. Sie haben Erfahrung, und das Ziel wird es sein, unsere Chancen, die nächste Runde zu erreichen, vor dem Rückspiel zu wahren. Während der Gruppenphase hatten wir einen wunderbaren Lauf, und wir haben all unsere Gegner respektiert. Das wird auch gegen Lyon nicht anders sein: ein solider, kompakter und ernstzunehmender Kader.

Sie haben in der Ligue 1 nicht die Ergebnisse erreicht, die sie gern wollten, aber sie bleiben gefährlich, und in der Champions League könnte es eine Reaktion geben. Wir haben dennoch nicht vergessen, dass sie in den letzten zwei Wochen fünf Spiele bestritten haben. Die K.-o.-Phase ist die "echte" Champions League. Zu Beginn der Saison hätten wir uns nicht vorstellen können, es bis hierher zu schaffen. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, was unser bestes Niveau ist, aber ich hoffe, dass wir uns noch verbessern können.

Letztes Pflichtspiel
Freitag: APOEL - Ethnikos Achnas FC 2:1(23., 41. Charalambides; 80. Vattis)

Chiotis; Poursaitides, Kaká, Morais, Alexandrou; Hélder Sousa, Hélio Pinto, Charalambides (74. Solari), Marcinho (86. Satsias); Tričkovski, Aílton (68. Manduca)

• Im Jahr 2012 sind APOEL in acht Spielen nur vier Siege gelungen. Seit einem 9:1 im zypriotischen Pokal gegen Zweitligist Akritas Chlorakas FC am 11. Januar hat die Mannschaft aus Nikosia in sechs Spielen nur fünf Tore geschossen. Solch eine Torflaute hatte es bis dahin in dieser Saison noch nicht gegeben.

Rund ums Team
Mittelfeldspieler Nuno Morais wurde am Sonntag zum Innenverteidiger umfunktioniert, weil Marcelo Oliveira (Wade) und Paulo Jorge (Gesäß) verletzt waren. Ein anderer Verteidiger, William Boaventura, war gesperrt. Oliveira wird am Dienstag definitiv fehlen, für ihn kommt Kaká. Adornos Einsatz ist wegen einer Unterschenkelverletzung ungewiss, schon in den letzten beiden Spielen fehlte er.

Fakten zum Spiel
APOEL hat in der Gruppenphase auswärts gegen den FC Shakhtar Donetsk, den FC Porto und den FC Zenit St Petersburg jeweils unentschieden gespielt. Einschließlich der Qualifikationsrunden und der Play-offs kommen sie auf zwei Siege, drei Unentschieden und eine Niederlage. In diesen sechs Spielen kassierte die Abwehr nur drei Gegentore, in drei Spielen blieb sie sogarohne Gegentreffer.