UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Madrid will nächsten Sieg gegen CSKA

Real Madrid CF hat alle sechs Gruppenspiele gewonnen, nun soll im Achtelfinale gegen PFC CSKA Moskva auch der siebte Erfolg in Serie her.

Hintergrund: CSKA Moskva - Real Madrid ©Getty Images

Real Madrid CF will die Serie von sechs Siegen in Folge in der UEFA Champions League in der K.-o.-Phase weiter ausbauen, wenn sie im Achtelfinal-Hinspiel bei PFC CSKA Moskva antreten müssen.

• Auch wenn der neunmalige Europapokalsieger alle sechs Gruppenspiele gewonnen hat, kann CSKA auf eine beeindruckende Bilanz gegen spanische Teams bauen - von fünf Vergleichen wurde noch kein einziger verloren.

• Vor zwei Jahren hat sich CSKA im Achtelfinale bereits gegen ein spanisches Team durchgesetzt. Nach einem 2:1-Auswärtserfolg durch Tore von Tomáš Necid und Keisuke Honda reichte im Rückspiel gegen Sevilla FC ein 1:1 - Torschütze war Mark González - zum Einzug in die nächste Runde.

Hintergrund
• Beide Teams standen sich noch nie in einem UEFA-Wettbewerb gegenüber, doch CSKA hat mit José Mourinho noch eine Rechnung offen, nachdem er sich mit dem FC Internazionale Milano auf dem Weg zum Titel im Viertelfinale 2009/10 gegen die Russen durchsetzte. Noch nie zuvor war der Klub aus Moskau so weit gekommen, doch dann gingen beide Spiele mit 0:1 verloren.

• Vor den Spielen gegen Sevilla traf der Armeeklub bereits auf zwei andere Teams aus Spanien, unter anderem gab es in der Gruppenphase des UEFA-Pokals 2008/09 einen 3:0-Sieg in Moskau gegen RC Deportivo La Coruña. Der bemerkenswerteste Erfolg liegt allerdings schon einige Jahre zurück, als man den amtierenden Sieger des Pokals der europäischen Meistervereine, den FC Barcelona, in der zweiten Runde 1992/93 mit 3:2 im Camp Nou schlug und sich mit insgesamt 4:3 durchsetzte.

• Real Madrid hat die letzten beiden Spiele in Russland gewonnen. In der Gruppenphase 2008/09 gab es einen 2:1-Sieg bei FC Zenit St Petersburg und in der zweiten Gruppenphase 2002/03 einen 1:0-Erfolg bei FC Lokomotiv Moskva. Vor dem Sieg gegen Lokomotiv verbuchten die Madrilenen in Russland drei Unentschieden und vier Niederlagen - drei davon in Folge.

• CSKA hat sich den Platz in der Runde der letzten 16 vor allem dank der Auswärtsstärke und einem 2:1-Sieg am 6. Spieltag bei Inter verdient, als sie in Gruppe B vom vierten Platz noch auf den zweiten Rang kletterten. Im Gegensatz dazu gab es in den Heimspielen zwei Niederlagen gegen Inter und LOSC Lille Métropole sowie einen 3:0-Erfolg gegen Trabzonspor AŞ.

• Madrid hat in der Gruppenphase 19 Tore geschossen und lediglich zwei Gegentreffer kassiert. In den drei Auswärtsspielen sind sie nach einem 1:0-Sieg bei GNK Dinamo Zagreb, einem 2:0-Erfolg bei Olympique Lyonnais und einem 3:0 bei AFC Ajax ohne Gegentreffer.

• Madrid ist nach dem AC Milan (1992/93), Paris Saint-Germain FC (1994/95), dem FC Spartak Moskva (1995/96) und dem FC Barcelona (2002/03) erst das fünfte Team, welches alle sechs Gruppenspiele in der UEFA Champions League gewinnen konnte. Milan - im Finale - und Spartak verloren beide in der folgenden Runde. Der PSG setzte sich in Hin- und Rückspiel im Viertelfinale durch, während Barcelona auch die nächsten drei Spiele in der zweiten Gruppenphase gewinnen konnte.

Rund um die Teams
• Igor Akinfeev, Sergei Ignashevich sowie Aleksei und Vasili Berezutski spielten mit Russland bei der UEFA EURO 2008 gegen ein spanisches Team mit Sergio Ramos, Xabi Alonso und Iker Casillas. Die beiden Mannschaften standen sich sowohl beim 4:1 im ersten Gruppenspiel sowie beim 3:0 im Halbfinale gegenüber. Beide Male setzte sich die Truppe von der iberischen Halbinsel durch, ehe sie sich im Finale gegen Deutschland den Titel holte.

• Cristiano Ronaldo und Ricardo Carvalho führten Portugal bei der UEFA EURO 2004 zu einem 2:0-Sieg gegen Russland um Yevgeni Aldonin und Ersatztorhüter Akinfeev, der nicht zum Einsatz kam.

• Ronaldo erzielte bei Portugals 7:1-Sieg im Oktober 2004 in Lissabon im Rahmen der Qualifikation zur FIFA-Weltmeisterschaft zwei Treffer gegen Russland. Carvalho, Ignashevich und Aldonin standen ebenfalls in der Startelf, Akinfeev saß auf der Bank. Beim torlosen Rückspiel im September 2005 in Moskau standen alle fünf Akteure dagegen in der Startelf und auch die Berezutski-Brüder waren mit von der Partie.

• Mourinho traf bereits in seiner ersten Saison bei Chelsea FC in der Gruppenphase 2004/05 auf CSKA. Carvalho setzte sich mit dem Klub aus London mit 2:0 zu Hause sowie 1:0 auswärts durch.

• In sechs Ligaspielen gegen Real Madrid ging Mark González nur einmal als Sieger vom Platz, als er 2008 den entscheiden Treffer zum 2:1 für Real Betis Balompié erzielte. Außerdem machte er 2006 beim 1:1-Unentschieden von Real Sociedad de Fútbol im Santiago Bernabéu den Ausgleich.

• Kaká spielte in einem Freundschaftsspiel im März 2006 in Moskau für Brasilien gegen Russland um Akinfeev, Ignashevich, Aldonin und die Berezutski-Brüder und setzte sich dabei mit 1:0 durch.