Gib COVID-19 keine Chance und befolge die fünf Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation und der FIFA, um die Verbreitung der Krankheit zu stoppen.

1. Hände waschen 2. In die Ellenbeuge husten 3. Nicht ins Gesicht fassen 4. Abstand zu Mitmenschen halten 5. Bei Krankheitssymptomen zuhause bleiben

Weitere Informationen hier >

Bayer sauer nach verpasstem Sieg

Enttäuschung herrschte vor bei Leverkusens Eren Derdiyok und seinen Kollegen nach dem 1:1 in Genk, mit dem der Gruppensieg verpasst wurde. Genks Torschütze Jelle Vossen indes zeigte sich glücklich.

Eren Derdiyok (2. v.r.) erzielte den Ausgleich in Genk
Eren Derdiyok (2. v.r.) erzielte den Ausgleich in Genk ©Getty Images

Eren Derdiyok, Stürmer von Bayer 04 Leverkusen, zeigte sich nach dem 1:1 gegen den KRC Genk enttäuscht, den Gruppensieg verpasst zu haben. Für Jelle Vossen aber, der die Gastgeber mit einem sensationellen Volleytor in Führung gebracht hatte, war es trotz des Ausscheidens eine "enorme Ehre", in der UEFA Champions League gespielt zu haben.

Jelle Vossen, Genk-Stürmer
Das ist natürlich eine enorme Ehre, und in der Champions League zu spielen, ist eine großartige Erfahrung. Natürlich möchte man sich unter Beweis stellen, und es ist für mich ein großes Vergnügen, zum Mann des Spiels von UEFA.com gewählt worden zu sein. Ich habe gerade die Wiederholung meines Tors gesehen. Meine Absicht war es, als ich die Flanke kommen sah, eher am Ball zu sein als der Verteidiger, und das habe ich geschafft und ich habe ihn wirklich toll getroffen.

Eren Derdiyok, Stürmer von Leverkusen
Das erste Tor war ein absoluter Schock für uns. Genk hatte bis dahin keine Chance, und dann kommt der Vossen und haut den Ball rein. Die erste Halbzeit war nicht wirklich schlecht, aber wir haben keinen Druck aufbauen können. Im zweiten Abschnitt haben wir viel besser gespielt und hatten nach dem Ausgleich noch genug Chancen, um das Spiel zu gewinnen. Der zweite Treffer war uns heute aber nicht vergönnt.

Gonzalo Castro, Verteidiger von Leverkusen
Ja, ich bin enttäuscht. Wir hatten die Chance, das Spiel zu gewinnen. Aber wir haben gesehen, dass Genk daheim stärker ist als auswärts. Sie haben gegen alle drei Mannschaften hier ein Remis geschafft, und sie wollten heute Abend alles für ihre Fans geben. Nun können wir nur noch abwarten und sehen, gegen wen wir ausgelost werden.

Simon Rolfes, Mittelfeldspieler von Leverkusen
Heute überwiegt bei mir einfach nur der Ärger. K.-o.-Runde hin oder her, wir haben den Gruppensieg leichtfertig vergeben und das ärgert mich unheimlich. Die zweite Hälfte war insgesamt okay, aber letztlich war das gegen Genk einfach viel zu wenig.

Oben