UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Gomis führt Lyon ins Achtelfinale

GNK Dinamo Zagreb - Olympique Lyonnais 1:7
Mit dem schnellsten Hattrick in der Geschichte der UEFA Champions League verhalf Bafétimbi Gomis seinem Team doch noch ins Achtelfinale.

Lyon feiert sein Schützenfest
Lyon feiert sein Schützenfest ©Getty Images

Durch sechs Tore in der zweiten Halbzeit schaffte Olympique Lyonnais nicht nur einen bemerkenswerten 7:1-Sieg bei GNK Dinamo Zagreb, sondern auch noch den nie für möglich gehaltenen Einzug ins Achtelfinale der UEFA Champions League.

Der AFC Ajax musste zuhause gegen Real Madrid CF verlieren und Lyon musste gegenüber den Niederländern noch sieben Tore gutmachen, die Chancen der Franzosen schienen also nur noch theoretischer Natur. Als dann Mateo Kovačić kurz vor der Pause Dinamo – das nach einem Platzverweis für Jerko Leko nur noch mit zehn Mann spielte – in Führung brachte, hätte wohl auch der größte Optimist keinen Pfifferling mehr auf die Franzosen gesetzt. Doch Sekunden vor der Halbzeit glich Bafétimbi Gomis aus.

Innerhalb der ersten sieben Minuten der zweiten Hälfte ließ er noch zwei weitere Tore folgen, später gelang ihm als erst siebtem Spieler noch ein vierter Treffer in einer Partie. Maxime Gonalons, Lisandro und Jimmy Briand trafen auch noch für Lyon, das nach der 0:3-Niederlage von Ajax gegen Madrid im Achtelfinale steht.

Selbst nach Leko Platzverweis sah es nicht so aus, als ob Lyon an sich glauben würde, im Gegenteil. Beim 1:0 rettete Hugo Lloris zweimal sensationell gegen Fatos Beqiraj, ehe Kovačić den dritten Versuch im Tor unterbrachte. Doch die Freude der noch punktlosen Kroaten dauerte nur fünf Minuten, dann grätschte Gomis eine abgefälschte Flanke von Aly Cissokho über die Linie.

Zu Beginn der zweiten Hälfte verlängerte Briand eine Ecke von Yoann Gourcuff zu Gonalons, der am langen Pfosten vollstreckte. Sekunden später erlief sich Briand einen Fehlpass und legte quer auf Gomis, der das 1:3 erzielte.

Dinamo war nun völlig von der Rolle und kassierte Tor um Tor. Zunächst bediente Gonalons Cissokho, der direkt auf Gomis flankte, das 1:4 war die Folge. Rémi Gardes Mannschaft gelang in der 64. Minute das 1:5, Lisandro traf durch die Beine von Ivan Kelava.

Sechs Minuten später erhöhte Gomis auf 6:1, Briand stellte den Endstand her. Lyon ist also bei der Auslosung am 16. Dezember mit im Topf.