UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Porto siegt nach spätem Doppelschlag

FC Shakhtar Donetsk - FC Porto 0:2
Während Shakhtar nach zwei späten Gegentoren aus dem Rennen ist, bleibt Porto dem zweitplatzierten FC Zenit St Petersburg auf den Fersen.

Porto siegt nach spätem Doppelschlag
Porto siegt nach spätem Doppelschlag ©Getty Images

Am sechsten Spieltag der UEFA Champions League kommt es zwischen dem FC Porto und dem FC Zenit St Petersburg zu einem echten "Finale" um den Einzug ins Achtelfinale. Die Portugiesen verdienten sich diesen Showdown durch zwei späte Tore beim FC Shakhtar Donetsk.

Die Gastgeber scheiterten zweimal am Aluminium und mussten in den letzten elf Minuten noch einen Doppelschlag verkraften. Hulk und ein Eigentor von Răzvan Raţ sorgten für den Auswärtssieg des FC Porto. Damit liegt die Truppe von Trainer Vítor Pereira nur noch einen Punkt hinter Zenit auf Platz drei. Die Russen spielten am frühen Abend gegen APOEL FC 0:0, was den Zyprern zum Achtelfinal-Einzug reichte. Shakhtar, das in der letzten Saison noch das Viertelfinale erreichte, hat sich damit aus dem Europapokal verabschiedet. Ein Weiterkommen in der UEFA Champions League war für die Mannschaft von Mircea Lucescu nach dem Remis in Russland ohnehin schon außer Reichweite.

In einer furiosen Anfangsphase prüfte Luiz Adriano Torwart Helton schon nach 15 Sekunden, ehe Yaroslav Rakitskiy auf der anderen Seite bei einem Versuch von Hulk auf der Linie rettete. Shakhtar war aber die aktivere Mannschaft und hatte durch Willian und Luiz Adriano, der am Pfosten scheiterte, weitere Chancen.

Die Gäste reagierten mit zwei Schüssen von Hulk, doch es war die Offensive von Shakhtar, die einem Tor vor der Pause am nächsten zu sein schien. Die Außenverteidiger Vasyl Kobin und Răzvan Raţ schalteten sich immer wieder in die Angriffe ein und sorgten für zusätzliche Gefahr. Nach einem Freistoß von Willian scheiterte Olexandr Kucher knapp mit einem Fallrückzieher.

Nach der Pause hatten wieder die Hausherren die erste Chance, Luiz Adriano scheiterte an Helton. Porto wurde durch den bulligen Hulk sporadisch gefährlich, doch es war der ukrainische Meister, der das Tempo und den Druck erhöhte.

17 Minuten vor Schluss war wieder das Gebälk im Weg, Helton lenkte einen abgefälschten Schuss von Fernandinho gerade noch an den Pfosten. Anschließend kam der große Auftritt von Hulk. Nach einem weiten Pass von João Moutinho setzte er sich im Strafraum durch und vollstreckte zum 1:0. Zu allem Überfluss für Shakhtar fälschte Raţ in der Nachspielzeit einen Schuss von Maicon ins eigene Netz zum 0:2 ab.