UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Ibrahimović will Real packen

AC Milans Torjäger Zlatan Ibrahimović möchte sich für die klare 0:2-Niederlage bei Real Madrid revanchieren. "Die Fans erwarten von uns eine ganze Menge", sagte Ibrahimović vor dem Topduell der Gruppe G im San Siro.

Sieben Mal durfte Zlatan Ibrahimović bisher für Milan jubeln
Sieben Mal durfte Zlatan Ibrahimović bisher für Milan jubeln ©Getty Images

AC Milans Torjäger Zlatan Ibrahimović möchte sich am Mittwoch für die klare 0:2-Hinspielniederlage bei Real Madrid CF revanchieren. "Die Fans erwarten von uns eine ganze Menge", sagte Ibrahimović vor dem Topduell der Gruppe G im San Siro. "Wir wissen um die Stärken von Real Madrid, aber wie kennen auch unsere Qualitäten und wollen sie unter Druck setzen."

Milan liegt mit vier Punkten gleichauf mit dem AFC Ajax an zweiter Stelle, Real würde schon ein Remis reichen, um ins Achtelfinale einzuziehen. "Wir können gewinnen und ich freue mich unheimlich auf dieses Spiel. Es ist die Champions League, das Stadion ist ausverkauft – besser geht's einfach nicht", erklärte der einstige Star des FC Internazionale Milano und der FC Barcelona.

Der Schwede ist mit sieben Toren in elf Pflichtspielen bester Torschütze der Mailänder, darunter auch drei Treffer in der UEFA Champions League. Er zeigte auch in Krisenzeiten gute Leistungen und übernimmt gerne Verantwortung. "Wenn ich mich für die Mannschaft zerreißen muss, mache ich das gerne", sagte der 29-Jährige.

"Aber natürlich kann ich das Spiel nicht alleine entscheiden – ich muss mich erst an Milans Spielstil gewöhnen und meine Teamkollegen müssen sich erst an mich gewöhnen", fuhr Ibrahimović fort. "Ich bin jetzt erst seit zwei oder drei Monaten hier und wir suchen noch nach einer idealen Lösung. Sollen sie mir nur oft den Ball geben, ich spiele besser mit Ball als ohne."

Zwei der letzten drei Spiele haben die Rossoneri verloren, am Samstag gab es ein 1:2 im San Siro gegen Juventus. Ibrahimović traf zwar gegen seinen Ex-Klub, doch dies nützte am Ende nichts. "Ich bin hierher gekommen, um Titel zu gewinnen und fühle eine große Verantwortung auf mir lasten."