UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

FCK trotzt Barça einen Punkt ab

FC København - FC Barcelona1:1
Lionel Messi schien die Gäste auf die Siegerstraße gebracht zu haben, doch Claudemir gelang keine 60 Sekunden später der verdiente Ausgleich.

FCK-Keeper Johan Wiland bejubelt den Ausgleich
FCK-Keeper Johan Wiland bejubelt den Ausgleich ©Getty Images

Ein Tor von Claudemir nur kurz nach der Führung der Spanier durch Lionel Messi bescherte dem FC København einen nicht für möglich gehaltenen Punktgewinn und damit einen großen Schritt in Richtung Achtelfinale der UEFA Champions League. Der FC Barcelona benötigt noch einen Zähler, um definitiv die nächste Runde zu erreichen.

14 Tage nach dem 0:2 im Camp Nou zeigte der FCK erneut eine leidenschaftliche Vorstellung und kam 60 Sekunden nach der Führung der Katalanen durch Messi durch Claudemir zum verdienten Ausgleich. Garant für den Punktgewinn der Skandinavier war aber auch Torhüter Johan Wiland, der mehrfach bravourös parieren konnte. Die Dänen liegen nun vier Punkte vor dem FC Rubin Kazan. Barcelona könnte am 5. Spieltag bei Panathinaikos FC den Achtelfinaleinzug unter Dach und Fach bringen.

Die Dänen starteten furios und wären nach drei Minuten beinahe in Führung gegangen, als Claudemir einen Ball aus 30 Metern ans Lattenkreuz hämmerte. Martin Vingaard testete dann Víctor Valdés, die erste Chance der Gäste ließ bis zur 22. Minute auf sich warten. Dann drehte Wiland einen Schuss von David Villa an den Pfosten. Auch in den folgenden Minuten stand der Torhüter von København im Blickpunkt, zunächst zeigte er im Duell mit Sergio Busquets einen tollen Reflex, doch dann war auch er gegen einen Gewaltschuss von Messi machtlos.

Doch die Elf von Ståle Solbakken schlug sofort zurück. Claudemir nutzte einen Fehler von Víctor Valdés, der zuvor eine flache Hereingabe von Jesper Grønkjær nicht festhalten konnte. Auf der Gegenseite zeigte sich Wiland bei drei Chancen von Messi schier unbezwingbar.

Auch nach der Pause war es immer wieder Wiland, der sein Team im Spiel hielt. Er boxte einen Schuss von Iniesta aus dem Winkel. Auf der Gegenseite traf dann Dame N'Doye per Kopf ins Tor der Katalanen, doch sein Treffer wurde wegen eines Fouls nicht gegeben. Das letzte Wort hatte aber Pedro Rodríguez, der in der Nachspielzeit nur den Pfosten des dänischen Tores traf.