UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

El Hamdaoui verstärkt Ajax

Der AFC Ajax hat Stürmer Mounir El Hamdaoui vom AZ Alkmaar für eine nicht bekannte Ablösesumme verpflichtet. Laut Trainer Martin Jol ist der 26-Jährige der perfekt Ersatz für Marko Pantelić.

Mounir El Hamdaoui jubelt ab sofort für Ajax Amsterdam
Mounir El Hamdaoui jubelt ab sofort für Ajax Amsterdam ©Getty Images

Stürmer Mounir El Hamdaoui wechselt vom AZ Alkmaar zum AFC Ajax. Trainer Martin Jol ist davon überzeugt, dass "er Ajax besser machen kann."

Der 26-Jährige wechselt nach einer erneut beeindruckenden Saison mit AZ für eine geschätzte Ablösesumme von sechs Millionen Euro zum Vizemeister der niederländischen Eredivisie. El Hamdaoui, der einen Vierjahresvertrag bei Ajax unterschrieben hat, erzielte vergangene Saison in 27 Spielen 18 Tore und kommt seit seinem Wechsel von Willem II während der Saison 2007/08 zu AZ auf 48 Treffer in 81 Ligaspielen.

"Mounir ist genau das, was wir brauchen", erklärt Jol. "Ich habe schon bei Tottenham Hotspur mit ihm zusammengearbeitet. Er kann Ajax besser machen. Nach dem Weggang von Marko Pantelić haben wir jetzt jemanden an der Seite von Luis Suárez, der ebenfalls Tore schießen kann."

Der in Rotterdam geborene marokkanische Nationalspieler startete seine Profilaufbahn bei seinem Heimatverein SBV Excelsior, bevor er im Januar 2005 zu den Spurs wechselte. Während seiner Zeit in der Premier League absolvierte er kein einziges Spiel und wurde in der folgenden Saison in die zweite Liga zum Derby County FC ausgeliehen.

In der Saison 2008/09 hatte er seinen bislang größten Erfolg. Mit 23 Treffern wurde er in der Eredivisie Torschützenkönig, wurde mit AZ Meister und gleichzeitig zum Spieler des Jahres in den Niederlanden gewählt. Ajax hatte im Hinspiel der dritten Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League gegen PAOK FC nur 1:1 gespielt und muss sich am Mittwoch enorm steigern, um ein Aus zu verhindern.