UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Partizan stellt Vereinsrekord auf

FK Partizan - Rhyl FC 8:0 (Gesamt: 12:0)
Der serbische Meister kam zum höchsten Sieg seiner Europapokal-Geschichte, Neuzugang Cléo traf dabei dreimal.

Cléo erzielte gegen die Waliser drei Tore
Cléo erzielte gegen die Waliser drei Tore ©FK Partizan

FK Partizan feierte vor 10 000 Zuschauern in Belgrad gegen Rhyl FC nicht nur den höchsten Sieg seiner Europapokal-Geschichte, sondern auch den Einzug in die dritte Qualifikationsrunde, wo APOEL FC wartet.

Cléo trifft dreimal
Cléo gab die Richtung vor beim serbischen Meister und kam auf drei Tore, Brana Ilić erzielte zwei Treffer. Für das erste Tor war Lamine Diarra verantwortlich, Nenad Djordjević erhöhte zwischenzeitlich auf 3:0 und das siebte Tor wurde von Radosav Petrović geschossen. Durch dieses Tor-Festival stellte die Mannschaft einen neuen Vereinsrekord auf. Der bisher höchste Sieg war in der Saison 2001/02 ein 7:1 über den FC Santa Coloma in der Qualifikation zum UEFA-Pokal.

Führung durch Diarra
Die Waliser zeigten in beiden Begegnungen großen Respekt und Sportsgeist, doch sie hatten nach der 0:4-Hinspielniederlage keinerlei Chance gegen die Serben. Cléo glänzte gleich zu Beginn mit einer Vorlage für Diarra, der den Torreigen eröffnete. Der Brasilianer erhöhte dann selbst auf 2:0, als er nach einem Pass von Nemanja Tomić spektakulär traf.

Tore nach Standardsituationen
Djordjevićs Freistoß in der 19. Minute und das Solo von Ilić stellten den Pausenstand von 4:0 her. Nach dem Seitenwechsel bedankte sich Diarra bei Cléo und legte dem Brasilianer das 5:0 auf, ehe Ilić sein zweites Tor bejubeln durfte. Nach einer Cléo-Ecke verschlimmerte Petrović mit seinem Kopfballtreffer die Schmach der Waliser weiter. Cléo setzte mit einem Elfmeter in der 72. Minute den Schlusspunkt.