Return to Play: Die UEFA bereitet sich auf die sichere Rückkehr ihrer Elite-Wettbewerbe vor.

Mehr erfahren >

1978/79: Forest schließt zu den ganz Großen auf

Nach einem Erfolg über Titelverteidiger Liverpool marschierte Brian Cloughs Nottingham Forest bis ins Finale des Pokals der europäischen Meistervereine, wo Trevor Francis den Siegtreffer gegen Malmö FF erzielte.

1978/79: Forest schließt zu den ganz Großen auf
1978/79: Forest schließt zu den ganz Großen auf ©UEFA.com

Nottingham Forest FC - Malmö FF 1:0
(45. Francis)
Olympiastadion, München

Real Madrid CF gelang es 1955/56, der FC Internazionale Milano wiederholte das Kunststück acht Jahre später. Und nun war Nottingham Forest FC an der Reihe, diesem exklusiven Klub beizutreten. Auch die Engländer schafften in dieser Saison, als Neuling in diesem Wettbewerb den Pokal der europäischen Meistervereine zu gewinnen.

Brian Cloughs Mannschaft hatte einen perfekten Einstand. Sie schlug Titelverteidiger Liverpool FC, dessen Vormachtstellung in England man in der vorangegangenen Saison nach dem Aufstieg beendet hatte, mit 2:0 nach Hin- und Rückspiel. In der nächsten Runde erzielte Forest sieben Tore gegen AEK Athen, bevor man im Viertelfinale den Grasshopper-Club schlug. Während die Schweizer auf die Tore von Claudio Sulser - der fast im Alleingang für das Ausscheiden von Real Madrid gesorgt hatte - hofften, baute Clough auf seinen englischen Nationaltorhüter Peter Shilton und gewann letztlich mit 5:2.

Somit stand Forest im Halbfinale, wo die wohl schwierigste Aufgabe wartete. Der 1. FC Köln hatte seine Ambitionen im Viertelfinale unter Beweis gestellt, als er mit Rangers FC den letzten verbliebenen ehemaligen Europapokal-Sieger eliminierte. Jetzt wollten die Kölner ihre Serie von vier Halbfinalniederlagen in Folge beenden. Nach dem 3:3 im Hinspiel im City Ground-Stadion schien es auch so, als sollte dieses Vorhaben klappen. Alle Experten gaben Forest auf, aber Ian Bowyer entschied das Rückspiel in Köln mit seinem Treffer zum 1:0 zu Gunsten der Engländer.

Im Endspiel im Münchner Olympiastadion traf Cloughs Mannschaft dann auf Malmö FF, das mit Bob Houghton ebenfalls einen englischen Trainer hatte. Den Schweden waren auf dem Weg ins Finale souveräne Erfolge gegen den AS Monaco FC, den FC Dynamo Kyiv, TS Wisla Kraków und FK Austria Wien gelungen. Ihre Hoffnung, zum vierten Mal in fünf Begegnungen ohne Gegentreffer zu bleiben, wurde aber durch einen Flugkopfball von Trevor Francis zerstört.

Weitere Inhalte

Oben