Kroatien empfängt die besten Amateur-Teams

In der kroatischen Region um Zagreb werden ab Montag Fußball-Träume wahr. Dort findet der sechste UEFA-Regionen-Pokal statt, bei dem acht Mannschaften um den Titel des besten Amateur-Teams Europas spielen.

Polens Dolnoslaski AMA holte sich 2007 in Bulgarien den Titel
©UEFA.com

Am Montag beginnt in Kroatien der sechste UEFA-Regionen-Pokal. Acht Mannschaften kämpfen dann um den Titel des besten Amateur-Teams Europas.

Idee wieder aufgegriffen
Die Gastgeber aus Zagreb bekommen es mit Gegnern aus der Slowakei, Russland, Rumänien, Bosnien-Herzegowina, Belgien, der Republik Irland und Spanien zu tun. Die Idee eines Turniers für Amateur-Mannschaften wurde 1996 von der UEFA wieder aufgegriffen, nachdem der Vorgänger-Wettbewerb - der UEFA-Amateur-Pokal - besonders in den 1960er und 1970er Jahre sehr erfolgreich betrieben worden war.

Qualifikation
Der Wettbewerb steht allen 53 UEFA-Mitgliedsverbänden offen. Einzige Bedingung ist die Durchführung einer nationalen Meisterschaft. Im Allgemeinen qualifizieren sich die Mannschaften über einen nationalen Wettbewerb auf regionaler Basis; daher auch der Name Regionen-Pokal. Kleineren Verbänden ist es erlaubt, einen nationalen Vertreter zu entsenden. Anschließend werden bei Mini-Turnieren acht Mannschaften ermittelt, die dann die Finalrunde bestreiten. Aus den acht Qualifikanten wird ein Gastgeber gewählt.

Gruppe A
Gruppe B
Centre Zagreb AMA (CRO)
Savez Gradiska AMA (BIH)
Bratislava AMA (SVK)
Kempen AMA (BEL)
Privolzhie AMA (RUS)
Region I AMA (IRL)
Oltenia AMA (ROU)
Castilla y León AMA (ESP)

Oben