UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Futsal EURO 2022: Taktische Trends der Gruppenphase

Kasachstans Torhüter Higuita führt einen neuen Trend bei der UEFA Futsal EURO 2022 an.

Kasachstans Torhüter Higuita hat schon so manchen gegnerischen Keeper überrascht
Kasachstans Torhüter Higuita hat schon so manchen gegnerischen Keeper überrascht

Die Technischen Beobachter der UEFA Futsal EURO 2022 haben die Gruppenphase unter die Lupe genommen.

Die erste Gruppenphase einer UEFA Futsal EURO mit 16 Mannschaften ist ein voller Erfolg, betont Miguel Rodrigo: "Immer wenn man ein Format vergrößert, gibt es viele Bedenken, das Niveau könnte darunter leiden. Aber die vier Debütanten – Bosnien und Herzegowina, Finnland, Georgien und die Slowakei – haben in den Niederlanden positiv überrascht. Sie sind sehr mutig aufgetreten und haben viel riskiert, statt sich hinten reinzustellen und den Laden dicht zu machen."

Was ist Futsal? Tipps für Anfänger

Futsal ist eine von der FIFA anerkannte Form des Hallenfußballs. Zwei Teams zu je fünf Spielern spielen ohne Bande gegeneinander, dabei kann fliegend gewechselt werden, der Ball ist kleiner und härter als ein Fußball und springt nicht so hoch.

Durch das kleine Spielfeld ist eine gute Technik besonders wichtig. Es gibt inzwischen in fast allen Ländern Profiligen und Nationalmannschaften und Futsal gilt als gutes Sprungbrett für den "normalen" Fußball.

Rodrigo hat die japanische Futsal-Nationalmannschaft zweimal zum Triumph beim Asien Cup geführt und arbeitet nun bei der UEFA Futsal EURO 2022 als Technischer Beobachter.

Er hat während der Gruppenphase ein sehr hohes Spieltempo festgestellt, was wiederrum zu einer zunehmenden Bedeutung der Mann-Deckung geführt hat; außerdem ist die Tendenz erkennbar, Standardsituationen mit weniger Ballkontakten auszuführen. Am Augenscheinlichsten ist allerdings der Trend, den Job des Torhüters komplett neu zu definieren.

In den letzten Jahren beschränkten sich die Torhüter mit Ausnahme von Kasachstans Nationalkeeper Leonardo Leite, alias Higuita, lediglich darauf, ihren Job zwischen den Pfosten so gut wie möglich auszufüllen. Doch die Fähigkeit, das Tor zu verlassen, und mit gezielten Schüssen dem gegnerischen Kollegen Probleme zu bereiten, scheint immer wichtiger zu werden.

"Die Mannschaften haben inzwischen verschiedene Systeme, den Torhüter als zusätzlichen Feldspieler ins eigene Spiel zu integrieren", erklärt Mato Stanković, der bei dieser EURO ebenfalls als Technischer Beobachter tätig ist. "Ziel ist es, den Gegner zu überraschen und dessen Rhythmus zu stören, dies aber zu einfach wie möglich und mit möglichst wenig Risiko."

Wie riskant dieses Unterfangen sein kann, zeigte sich zum Beispiel beim Ausgleich der Georgier gegen Bosnien und Herzegowina, als die Georgier den Ball eroberten und ihn dann nur noch ins leere Tor befördern mussten.

Auch im weiteren Verlauf des Turniers werden die Technischen Beobachter ein Auge auf taktische Trends haben, die sie dann nach der UEFA Futsal EURO 2022 im Technischen Bericht der UEFA zusammenfassen werden.

Offizielles Futsal EURO-Programm