UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Diego Costa greift mit Spanien an

"Alles, was ich im Leben erreicht habe, verdanke ich diesem Land", so Stürmer Diego Costa von Club Atlético de Madrid, der gegen Italien vor seinem Debüt für Spaniens Nationalteam steht.

Diego Costa hat für Atlético in dieser Saison 27 Treffer erzielt
Diego Costa hat für Atlético in dieser Saison 27 Treffer erzielt ©Getty Images

Stürmer Diego Costa von Club Atlético de Madrid steht gegen Italien in dieser Woche kurz vor seinem ersten Länderspieleinsatz für Spanien und könnte damit in die Fußstapfen von Marcos Senna treten, einem weiteren in Brasilien geborenen Spieler, der Erfolge mit La Roja feierte.

Nachdem der 25-Jährige bereits für die Testspiele gegen Äquatorialguinea und Südafrika im letzten November von Trainer Vicente del Bosque nominiert worden war, musste Costa wegen Adduktorenproblemen passen. Doch der Stürmer erholte sich von diesem kleinen Rückschlag schnell und bringt es für Atlético in dieser Saison wettbewerbsübergreifend auf 27 Tore in 38 Spielen, weshalb er nun auf sein Debüt für den Welt- und Europameister hoffen darf.

"Ich bin sehr glücklich, noch dazu wo das Spiel gegen Italien in meinem Heimatstadion - dem Vicente Calderón – stattfindet", so Costa. "Er spielt sehr gut und mit ihm haben wir eine Option mehr im Angriff", fügte del Bosque hinzu. "Er ist immer noch in bestechender Form und deswegen ist er auch dabei. Es gab schon immer Spieler, die nicht in Spanien geboren sind und trotzdem für uns gespielt haben – das wird auch in Zukunft so sein."

Alfredo Di Stéfano, László Kubala und Ferenc Puskás zählen zu ehemaligen Größen, welche das spanische Trikot bereits getragen haben, während Mittelfeldspieler Marcos Senna – der es auf 28 Länderspiele brachte – sogar den Titel bei der UEFA EURO 2008 holte. "Ich freue mich sehr für ihn und ich hoffe, dass die Dinge gut laufen und er die gleichen Erfolge feiern kann wie ich mit Spanien", so der in Sao Paulo geborene ehemalige Star von Villarreal CF. "Er bringt definitiv die Vorraussetzungen mit, um Erfolg zu haben."

Costa hat bei Atlético mittlerweile fest Fuß gefasst, nachdem er zuvor unter anderem für den SC Braga und auf Leihbasis für den FC Penafiel, RC Celta de Vigo, Albacete Balompié, Real Valladolid CF und Rayo Vallecano de Madrid gespielt hatte. Nun will er sich auch in der spanischen Nationalmannschaft festsetzen und hofft darauf, mit dem Team im Sommer in sein Heimatland Brasilien zur FIFA-Weltmeisterschaft zu reisen.

"Es war keine einfache Entscheidung zwischen Spanien und Brasilien, aber alles, was ich in meinem Leben erreicht habe, verdanke ich diesem Land", erklärte der Stürmer. "Dieses Trikot zu tragen, wäre eine Ehre für alle Spieler und egal, ob ich fünf, zehn oder 15 Minuten spiele – ich werde alles geben."