UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Trapattoni hat fertig

Nach den beiden Niederlagen in der WM-Qualifikation gegen Schweden und Österreich hat sich die Republik Irland "in beiderseitigem Einvernehmen" von Trainer Giovanni Trapattoni getrennt.

Giovanni Trapattoni war seit 2008 Trainer der Iren
Giovanni Trapattoni war seit 2008 Trainer der Iren ©AFP/Getty Images

Der Fußballverband der Republik Irland (FAI) hat Trainer Giovanni Trapattoni entlassen, nachdem die Nationalmannschaft des Landes keine Chance mehr hat, Platz zwei in der FIFA-WM-Qualifikationsgruppe C zu erreichen.

Die "in beiderseitigem Einvernehmen" getroffene Entscheidung fiel nach den beiden Niederlagen der Iren gegen Schweden (1:2) und Österreich (0:1) – dadurch liegen die Iren zwei Spieltage vor dem Ende der Gruppe mit sechs Punkten Rückstand auf den zweiten Platz aussichtslos im Rennen um ein WM-Ticket.

"Wir danken Giovanni Trapattoni, Marco Tardelli und Fausto Rossi für die letzten fünfeinhalb Jahre, in denen wir uns für die erste große Endrunde [UEFA EURO 2012] seit zehn Jahren qualifizieren konnten und beinahe die Qualifikation für die WM 2010 in Südafrika geschafft hätten."

"Die aktuelle WM-Qualifikation war sehr enttäuschend, aber Giovanni hinterlässt uns einen Kader mit jungen und guten Spielern, die die Basis der Mannschaft bilden werden, mit der der neue Trainer in die Qualifikation für die Europameisterschaft in Frankreich gehen wird, bei der dann 24 Mannschaften dabei sind", heißt es in einer Mitteilung des FAI-Vorsitzenden John Delaney.

In seinen fünf Jahren führte Trapattoni, 74, Irland in die Play-offs zur WM 2010, wo man denkbar knapp gegen Frankreich ausschied. Zwei Jahre später schaffte er dann die Qualifikation für die UEFA EURO 2012, wo man allerdings in einer Gruppe mit Spanien, Italien und Kroatien nur den letzten Platz belegte.