UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Fünf Deutsche im Rennen um den Ballon d'Or

Welt- und Europameister Spanien ist mit sieben, der WM-Dritte Deutschland mit fünf Spielern auf der Kandidatenliste für den Titel des FIFA-Weltfußballer des Jahres vertreten.

Andrés Iniesta erzielt im WM-Finale gegen die Niederlande das goldene Tor
Andrés Iniesta erzielt im WM-Finale gegen die Niederlande das goldene Tor ©Getty Images

Welt- und Europameister Spanien ist mit sieben Spielern auf der Kandidatenliste für den Titel des FIFA-Weltfußballer des Jahres vertreten. Mit dabei im Kampf um den Ballon d'Or, den goldenen Ball, sind unter den 23 Nominierten auch fünf deutsche Spieler.

Mit dabei natürlich die Weltmeister Andrés Iniesta, der Spanien im Sommer in Südafrika mit seinem Tor im Finale gegen die Niederlande zum WM-Titel geschossen hat, aber auch Torhüter Iker Casillas, Abwehrspieler Carles Puyol, die Mittelfeldspieler Xabi Alonso, Cesc Fàbregas und Xavi Hernández sowie Stürmer David Villa.

Der neu ausgerufene Preis ist eine Mischung des legendären Ballon d'Or, der traditionell von der französischen Sportzeitung France Football verliehen wurde und der Ehrung zum FIFA-Weltfußballer des Jahres. Ebenfalls bekannt gegeben wurde die Liste der zehn Kandidatinnen zur Wahl der FIFA-Frauen-Weltfußballerin 2010. Außerdem nominierte die FIFA die Kandidaten für zwei neue Preise, den FIFA-Welttrainer des Jahres für Herren- und Frauenfußball 2010.

Die Vorauswahl der 23 Spieler und zehn Spielerinnen sowie der je zehn Trainer wurde von den Mitgliedern der FIFA-Fußballkommission, der Kommission für Technik und Entwicklung sowie der Kommission für Frauenfußball und die FIFA Frauen-Weltmeisterschaft sowie von einer Expertengruppe von France Football getroffen. Die endgültige Wahl werden die Spielführer/Spielführerinnen und Trainer/Trainerinnen der Männer- und Frauennationalteams sowie die von France Football ausgewählten internationalen Medienvertreter treffen. Die drei Kandidaten mit den meisten Stimmen in jeder Kategorie werden am 6. Dezember bekannt gegeben, die Preisverleihung findet dann am 10. Januar 2011 auf der FIFA Ballon d'Or-Gala in Zürich statt.

Die Kandidatenliste für die Gala FIFA Ballon d'Or 2010:

FIFA Ballon d'Or 2010
Xabi Alonso (Spanien), Daniel Alves (Brasilien), Iker Casillas (Spanien), Cristiano Ronaldo (Portugal), Didier Drogba (Elfenbeinküste), Samuel Eto'o (Kamerun), Cesc Fàbregas (Spanien), Diego Forlán (Uruguay), Asamoah Gyan (Ghana), Andrés Iniesta (Spanien), Júlio César (Brasilien), Miroslav Klose (Deutschland), Philipp Lahm (Deutschland), Maicon (Brasilien), Lionel Messi (Argentinien), Thomas Müller (Deutschland), Mesut Özil (Deutschland), Carles Puyol (Spanien), Arjen Robben (Niederlande), Bastian Schweinsteiger (Deutschland), Wesley Sneijder (Niederlande), David Villa (Spanien), Xavi Hernández (Spanien).

FIFA-Frauenweltfußballerin des Jahres 2010
Camille Abily (Frankreich), Fatmire Bajramaj (Deutschland), Ji So-Yun (Republik Korea), Marta (Brasilien), Birgit Prinz (Deutschland), Caroline Seger (Schweden), Christine Sinclair (Kanada), Kelly Smith (England), Hope Solo (USA), Abby Wambach (USA).

FIFA-Welttrainer des Jahres 2010 für Herrenfußball
Carlo Ancelotti (Chelsea FC), Vicente del Bosque (Spanien), Sir Alex Ferguson (Manchester United FC), Josep Guardiola (FC Barcelona), Joachim Löw (Deutschland), José Mourinho (FC Internazionale Milano/Real Madrid CF), Oscar Tabárez (Uruguay), Louis van Gaal (FC Bayern München), Bert van Marwijk (Niederlande), Arsène Wenger (Arsenal FC).

FIFA-Welttrainer des Jahres 2010 für Frauenfußball
Bruno Bini (Frankreich), Choi Jin-Cheul (Republik Korea, U20), Maren Meinert (Deutschland, U20), Albertin Montoya (FC Gold Pride), Silvia Neid (Deutschland), Hope Powell (England), Norio Sasaki (Japan), Bernd Schröder (1. FFC Turbine Potsdam), Pia Sundhage (USA), Béatrice von Siebenthal (Schweiz).