Frauen-EURO 2017: Ein Jahr bis zum Anpfiff

Heute in einem Jahr beginnt die UEFA Women's EURO in den Niederlanden. Das Teilnehmerfeld wird vergrößert und sieben der 16 Teams stehen bereits fest.

Für die 31 Spiele werden sieben Stadien eingesetzt
Für die 31 Spiele werden sieben Stadien eingesetzt ©KNVB

Noch exakt ein Jahr bis zum Auftaktspiel der UEFA Women's EURO 2017 in den Niederlanden. Die Endrunde wird dann erstmals mit 16 anstatt mit zwölf Teilnehmern ausgetragen.

Insgesamt sieben Stadien werden für die Frauen-EURO vom 16. Juli bis 6. August eingesetzt. UEFA.com hat die wichtigsten Infos zum größten Nationalmannschaftswettbewerb für Frauen, das die UEFA jemals organisiert hat.

Qualifiziert: Niederlande (Gastgeber), Deutschland (Titelverteidiger), England, Frankreich, Norwegen, Spanien, Schweiz
Zumindest sicher in der Play-off-Runde: Island, Schottland, Schweden, Dänemark, Russland, Belgien, Österreich
Qualifikation noch möglich: Finnland, Portugal, Ukraine, Rumänien, Italien, Tschechische Republik, Nordirland

• Die letzten Gruppenspiele der Qualifikation finden zwischen dem 15. – 20. September statt.
• Die acht Gruppensieger und sechs besten Gruppenzweiten (unter Nichtberücksichtigung der Ergebnisse gegen den jeweiligen Gruppenfünften) nehmen zusammen mit der Niederlande an der Endrunde von Juli bis August 2017 teil. Das Datum der Auslosung ist noch offen.
• Die anderen beiden Gruppenzweiten werden ein Play-off über Hin- und Rückspiel bestreiten. Zwischen dem 17. und 25. Oktober wird dann das letzte Ticket für die Endrunde vergeben (für das Play-off entscheidet ein Los, wer zunächst Heimrecht hat).

Breda: Stadion Rat Verlegh (4 x Gruppenphase, Halbfinale)
Deventer: Stadion De Adelaarshorst (4 x Gruppenphase, Viertelfinale)
Doetinchem: Stadion De Vijverberg (4 x Gruppenphase, Viertelfinale)
Enschede: FC Twente Stadion (Halbfinale, Endspiel)
Rotterdam: Stadion Sparta-Het Kasteel (4 x Gruppenphase, Viertelfinale)
Tilburg: Stadion Koning Willem II (4 x Gruppenphase, Viertelfinale)
Utrecht: Stadion Galgenwaard (4 x Gruppenphase, inkl. offizielles Auftaktspiel)

Gruppenphase:
1. Spieltag
Sonntag, 16. Juli: Niederlande - A2 (Utrecht), A3 - A4 (Doetinchem)
Montag, 17. Juli: B1 - B2 (Breda), B3 - B4 (Rotterdam)
Dienstag, 18. Juli: C1 - C2 (Tilburg), C3 - C4 (Deventer)
Mittwoch, 19. Juli: D1 - D2 (Utrecht), D3 - D4 (Doetinchem)

2. Spieltag
Donnerstag, 20. Juli: Niederlande - A3 (Rotterdam), A2 - A4 (Breda)
Freitag, 21. Juli: B1 - B3 (Tilburg), B2 - B4 (Deventer)
Samstag, 22. Juli: C1 - C3 (Utrecht), C2 - C4 (Doetinchem)
Sonntag, 23. Juli: D1 - D3 (Breda), D2 - D4 (Rotterdam)

3. Spieltag
Montag, 24. Juli: A4 - Niederlande (Tilburg), A2 - A3 (Deventer)
Dienstag, 25. Juli: B4 - B1 (Utrecht), B2 - B3 (Doetinchem)
Mittwoch, 26. Juli: C4 - C1 (Breda), C2 - C3 (Rotterdam)
Donnerstag, 27. Juli: D4 - D1 (Tilburg), D2 - D3 (Deventer)

Viertelfinals:
Samstag, 29. Juli: Sieger A - Zweiter B (VF1, Doetinchem), Sieger B - Zweiter A (VF2, Rotterdam)
Sonntag, 30. Juli: Sieger C - Zweiter D (VF3, Tilburg), Sieger D - Zweiter C (VF4, Deventer)

Halbfinals:
Donnerstag, 3. August: VF1 v VF4 (Enschede), VF2 v VF3 (Breda)

Endspiel:
Sonntag, 6. August (Enschede)

©Sportsfile

UEFA-Europameisterschaft der Frauen
2013: Deutschland - Norwegen 1:0; Solna, Schweden
2009: Deutschland - England 6:2; Helsinki, Finnland
2005: Deutschland - Norwegen 3:1; Blackburn, England
2001: Deutschland - Schweden 1:0 (n.V., Golden Goal); Ulm, Deutschland
1997: Deutschland - Italien 2:0; Oslo, Norwegen
1995: Deutschland - Schweden 3:2; Kaiserslautern, Deutschland
1993: Norwegen - Italien 1:0; Cesena, Italien
1991: Deutschland - Norwegen 3:1 (n.V.); Aalborg, Dänemark

UEFA-Europaturnier für Frauenmannschaften
1989: Bundesrepublik Deutschland - Norwegen 4:1; Osnabrück, Bundesrepublik Deutschland
1987: Norwegen - Schweden 2:1; Oslo, Norwegen
1984: Schweden - England 1:1 (4:3 i.E.); Hin- und Rückspiel, Göteborg und Luton