Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Mainz lädt Anderlecht zum Toreschießen ein

Veröffentlicht: Donnerstag, 3. November 2016, 20.55MEZ
Mainz 05 hat im Kampf um den Einzug in die K.-o.-Runde der UEFA Europa League einen herben Dämpfer hinnehmen müssen. Beim RSC Anderlecht kassierten die Rheinhessen eine hohe Niederlage.
von Tobias Wiltschek
Mainz lädt Anderlecht zum Toreschießen ein
Youri Tielemans (M.) besorgte das zwischenzeitliche 3:1 für Anderlecht ©Getty Images

Spielstatistiken

AnderlechtMainz

Tore6
 
1
Ballbesitz (%)47
 
53
Versuche gesamt13
 
13
Versuche auf das Tor9
 
3
Versuche am Tor vorbei4
 
8
Abgeblockte Schüsse0
2
Aluminiumtreffer0
 
0
Ecken2
 
6
Abseits0
5
Gelbe Karten1
 
2
Rote Karten0
 
0
Begangene Fouls11
 
16
Erlittene Fouls14
 
11

Tabellen

Legende:

S: Spiele   
Pkt.: Punkte   
Letzte Aktualisierung: 16/11/2017 17:56 MEZ
Veröffentlicht: Donnerstag, 3. November 2016, 20.55MEZ

Mainz lädt Anderlecht zum Toreschießen ein

Mainz 05 hat im Kampf um den Einzug in die K.-o.-Runde der UEFA Europa League einen herben Dämpfer hinnehmen müssen. Beim RSC Anderlecht kassierten die Rheinhessen eine hohe Niederlage.

Für den 1. FSV Mainz 05 ist die K.-o.-Runde der UEFA Europa League in weite Ferne gerückt. Beim RSC Anderlecht kassierten die Rheinhessen eine herbe 1:6-Niederlage. Pablo De Blasis konnte zwar die frühe Führung der Hausherren durch Nicolae Stanciu schnell ausgleichen.

Doch ein weiteres Tor von Stanciu und ein Treffer von Youri Tielemans brachten die Gastgeber wieder in die Spur. In den letzten Minuten wurde der Mainzer Auftritt dann noch zum Debakel. Zweimal Łukasz Teodorczyk und der eingewechselte Massimo Bruno machten den Kantersieg der Hausherren perfekt. Mainz hat zwei Spieltage vor Schluss drei Punkte Rückstand auf die beiden ersten Pätze in Gruppe C.

05-Trainer Martin Schmidt beorderte Leon Balogun und Karim Onisiwo in die Startelf. Alexander Hack und Jairo Samperio mussten dafür zunächst auf der Bank Platz nehmen. Sie sahen schon nach vier Minuten die erste Chance für die Gastgeber. Nach einem präzisen Pass von Stanciu lief Alexandru Chipciu auf das Mainzer Tor zu, traf aber nur das Außennetz.

Kurze Zeit später musste Gäste-Torwart Jonas Lössl nach einer erneuten Kombination der beiden rumänischen Nationalspieler erstmals hinter sich greifen. Chipciu bediente Stanciu auf der rechten Seite, und der traf von dort direkt ins Tor - auch weil Lössl auf eine Flanke spekulierte (9.). Doch die Mainzer ließen sich von dem frühen Gegentreffer nicht beeindrucken und drängten sofort auf den Ausgleich. Nachdem Onisiwo noch eine Großchance vergeben hatte, traf De Blasis im Anschluss an einen Einwurf mit einem abgefälschten Schuss ins lange Eck zum 1:1 (15.).

In der Folgezeit entwickelte sich ein abwechslungsreiches Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Zunächst verfehlte Onisiwo mit einem Schuss aus 18 Metern das Ziel nur knapp, ehe auf der anderen Seite Stanciu auf Vorlage von Sofiane Hanni über das Tor schoss. Nachdem das Spiel etwas an Niveau eingebüßt hatte, schlug Anderlecht noch einmal zu, und wieder hieß der Torschütze Stanciu. Diesmal jagte er den Ball per Flachschuss ins linke Eck (41.).

Die erste Großchance nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste. Nach einem Ballgewinn sprintete Yunus Mallı auf das Tor zu und legte quer auf De Blasis. Der aber scheiterte an Anderlechts Torwart Davy Roef. Mainz war offensiv den Belgiern mindestens ebenbürtig. Doch haarsträubende Abwehrfehler brachten die Rheinhessen ein ums andere Mal in Schwierigkeiten - wie auch vor dem dritten Tor der Gastgeber, als Balogun und Giulio Donati den Ball nicht aus der Gefahrenzone schlagen konnten. Tielemans bedankte sich mit dem Tor zur Vorentscheidung.

Den Mainzern mangelte es indes nicht nur in der Abwehr, sondern auch im Angriff an der nötigen Konzentration. Nach starker Vorarbeit des eingewechselten Jairo schoss Jhon Cordoba aus zwei Metern Keeper Roef in die Arme. Wie man seine Chancen nutzt, demonstrierten kurz vor Schluss die Gastgeber. Innerhalb von nur fünf Minuten trafen Teodorczyk und Bruno insgesamt noch drei Mal. Teodorczyk setzte mit einem verwandelten Handelfmetmeter den Schlusspunkt.

Mainz zahlt viel Lehrgeld
So ungewöhnlich es klingt, aber Mainz 05 hätte dieses Spiel nicht verlieren müssen. Auch nach dem 1:3 hatten die Gäste noch Chancen, zumindest ein Unentschieden zu erreichen. Doch sowohl vor dem gegenerischen Tor als auch in der Verteidigung waren die 05er in Brüssel in mehreren Situationen nicht auf der Höhe und kassierten gegen gnadenlos effektive Gastgeber eine heftige Abreibung.

Schlüsselspieler: Nicolae Stanciu (Anderlecht)
Dem rumänischen Nationalspieler reichte etwas mehr als eine Stunde, um zum entscheidenden Mann des Spiels zu avancieren. Zwei Tore schoß er in der ersten Halbzeit selbst, am dritten Tor von Anderlecht war er auch beteiligt. Nach 67 Minuten schon durfte er unter dem Applaus der Zuschauer seinen vorzeitigen Feierabend genießen.

Letzte Aktualisierung: 04.11.16 0.02MEZ

Verwandte Information

Teamprofile
  • SSI Err
  • SSI Err
Verwandtes Spiel
  • SSI Err

http://de.uefa.com/uefaeuropaleague/season=2017/matches/round=2000792/match=2019455/postmatch/report/index.html#mainz+ladt+toreschießen

Aufstellungen

anderlecht

Anderlecht

mainz

Mainz

1
RoefDavy Roef (TW)
1
LösslJonas Lössl (TW)
3
DeschachtOlivier Deschacht
2
DonatiGiulio Donati
Yellow Card50
Substitution79
4
MbodjiSerigne Mbodji
3
BalogunLeon Balogun
11
ChipciuAlexandru Chipciu
Substitution56
10
Yunus MallıYunus Mallı
18
AcheampongFrank Acheampong
Yellow Card68
15
CórdobaJhon Córdoba
31
TielemansYouri Tielemans
Goal62
Substitution89
16
BellStefan Bell (K)
Yellow Card73
32
DendonckerLeander Dendoncker
18
BrosinskiDaniel Brosinski
41
SowahEmmanuel Adjey Sowah
21
OnisiwoKarim Onisiwo
73
StanciuNicolae Stanciu
Goal9
Goal41
Substitution67
25
GbaminJean-Philippe Gbamin
91
TeodorczykŁukasz Teodorczyk
Goal89
Goal90+4
32
De BlasisPablo De Blasis
Goal15
94
HanniSofiane Hanni (K)
45
SerdarSuat Serdar
Substitution67

Ersatzspieler

23
BoeckxFrank Boeckx (TW)
33
HuthJannik Huth (TW)
8
BadjiStéphane Badji
Substitution67
8
ÖztunaliLevin Öztunali
Substitution79
10
BrunoMassimo Bruno
Substitution89
Goal90+2
17
SamperioJairo Samperio
Substitution67
14
NuytinckBram Nuytinck
22
André RamalhoAndré Ramalho
17
Diego CapelDiego Capel
Substitution56
24
BussmannGaëtan Bussmann
37
ObradovićIvan Obradović
26
BungertNiko Bungert
77
KabaseleNathan Kabasele
42
HackAlexander Hack

Trainer

René Weiler (SUI) Martin Schmidt (SUI)

Schiedsrichter

Andreas Ekberg (SWE)

Schiedsrichter-Assistenten

Mehmet Culum (SWE), Magnus Sjöblom (SWE)

Vierter Offizieller

Fredrik Nilsson (SWE)

Zusätzliche Assistenten

Bojan Pandžić (SWE), Kristoffer Karlsson (SWE)

Legende:

  • ToreTore
  • EigentorEigentor
  • StrafstößeStrafstöße
  • Verschossene ElfmeterVerschossene Elfmeter
  • reds_cardRote Karten
  • yellow_cardsGelbe Karten
  • yellow_red_cardsGelb-Rote Karte
  • AuswechslungAuswechslung