Madrid kämpft sich souverän zurück

Trotz anfänglicher Schwierigkeiten gewinnt Titelverteidiger Real Madrid zuhause souverän mit 3:1 gegen Napoli.

Highlights: Madrid win including Casemiro's thunderbolt

Trotz Startschwierigkeiten zeigte Real Madrid eine souveräne Leistung im Achtelfinalhinspiel gegen Napoli und gewann verdient mit 3:1.

Nicht einmal 30 Sekunden brauchten die Königlichen für die erste gute Chance: Nach einem perfekten Zuspiel von Cristiano Ronaldo auf Karim Benzema schloss der Franzose ab, aber Pepe Reina bekam gerade noch die rechte Hand ran.

In Führung gingen acht Minuten später jedoch die Gäste aus Neapel. Lorenzo Insigne war einen Tick schneller als die Madrider Verteidigung und schlenzte das Leder sehenswert aus der Distanz um Keeper Keylor Navas herum.

Es dauerte allerdings nur etwa zehn Minuten, bis Real ausglich. Daniel Carvajal flankte gekonnt von rechts und Benzema platzierte seinen Kopfball aus fünf Metern unter die Latte. Kurz vor der Pause kam Benzema nochmals zu zwei Großchancen, scheiterte jedoch erneut an Reina.

Auch Hälfte zwei nahm schnell an Fahrt auf – Ronaldo zog nach vorne und passte zurück auf Toni Kroos, der in seiner typischen Art aus der zweiten Reihe zur 2:1-Führung abschloss. Nur wenig später nutzte Defensivspezialist Casemiro die Gunst der Stunde und schloss per Volley ab – von Napoli war nicht mehr viel zu sehen und auch Real Madrid schaltete in der Schlussphase einen Gang runter.

Schlüsselspieler: Casemiro
Reals Nummer 14 ist ein essenzieller Bestandteil der Mannschaft, ein Schlüsselstück im Puzzle. Seine defensive Stärke schützt die Viererkette und abgesehen von Napolis Treffer war seine Leistung in dieser Hinsicht vorbildlich. Und dazu kam noch der wunderbare Volley, der seinem Team Sicherheit verschaffte.

Feuer mit Feuer bekämpfen
Vor der Partie sprach man bei Real darüber, wie sie mit Napolis Konterstärke klarkommen würden, und die Antwort war einfach: Feuer mit Feuer bekämpfen. Nach dem frühen Rückstand stabilisierten sich die Königlichen defensiv, dazu war die eigene Version des Konters makellos und verursachte Chaos in der gegnerischen Defensive. Sie wollten mit einem Vorsprung nach Italien reisen, und dieser Vorsprung hätte sogar noch größer ausfallen können.

Madrid herrscht im Mittelfeld
Maurizio Sarri bewies Mut und stellte den 19-jährigen Amadou Diawara und den 22-jährigen Piotr Zieliński auf. Beide bestätigten ihr großes Potenzial, doch es waren Casemiro, Toni Kroos und Luka Modrić, die das Mittelfeld dominierten. Die Erfahrung wird den Youngstern guttun und lässt für Napolis Zukunft hoffen.

Casemiro (Real Madrid) & Faouzi Ghoulam (Napoli)
©AFP/Getty Images
Lorenzo Insigne (Napoli)
©AFP/Getty Images
Lorenzo Insigne (Napoli)
©AFP/Getty Images
Casemiro (Real Madrid) & Marek Hamšík (Napoli)
©AFP/Getty Images
Karim Benzema (Real Madrid)
©AFP/Getty Images
Dries Mertens (Napoli) & Luka Modrić (Real Madrid)
©AFP/Getty Images
Cristiano Ronaldo (Real Madrid)
©AFP/Getty Images
Karim Benzema (Real Madrid) & Pepe Reina (Napoli)
©AFP/Getty Images
Toni Kroos (Real Madrid)
©AFP/Getty Images
Casemiro (Real Madrid)
©Getty Images