Die offizielle Website des europäischen Fußballs

City konzentriert sich auf Dortmund

Veröffentlicht: Montag, 3. Dezember 2012, 19.45MEZ
Roberto Mancini erklärte, dass sich sein Manchester City FC nur auf das Spiel am Dienstag bei Borussia Dortmund und den Kampf um Platz drei konzentriert, obwohl am Wochenende das große Derby ansteht.
von Steffen Potter
aus Dortmund

Dieser Inhalt wird nur im Flash-Format übertragen und ist geschützt. Ihr Gerät ist anscheinend nicht mit unserem Flash-Player kompatibel.

Turnier-Statistiken

DortmundMan. City

Tore24
 
7
auf das Tor115
 
41
am Tor vorbei59
 
23
Ecken62
 
33
Abseits27
 
34
Begangene Fouls156
 
74
Gelbe Karten14
 
15
Rote Karten0
 
0
 
Veröffentlicht: Montag, 3. Dezember 2012, 19.45MEZ

City konzentriert sich auf Dortmund

Roberto Mancini erklärte, dass sich sein Manchester City FC nur auf das Spiel am Dienstag bei Borussia Dortmund und den Kampf um Platz drei konzentriert, obwohl am Wochenende das große Derby ansteht.

Trainer Roberto Mancini von Manchester City FC erklärte, dass er "noch nicht an das Derby" am Sonntag gegen Manchester United FC denkt, wenn sein Team bei Borussia Dortmund, den Sieger der Gruppe D, antritt und in die UEFA Europa League einziehen will. Jürgen Klopp wird ein paar Änderungen vornehmen und hat sich bereits die Bewunderung von Mancini gesichert, der Dortmund als "eine der besten Mannschaften in Europa" bezeichnete.

Das Hinspiel bei City war ganz bestimmt eines der besten Spiele jemals von einer BVB-Mannschaft. Wir waren extrem schnell, extrem lauffreudig und taktisch sehr stark
Jürgen Klopp
Wir müssen akzeptieren, dass Borussia Dortmund und Real Madrid dieses Jahr besser als wir gespielt haben und dass wir es im nächstes Jahr wieder versuchen müssen
Roberto Mancini

Dortmund hat sich aufgrund des besseren direkten Vergleichs gegenüber Real Madrid CF bereits als Gruppensieger für das Achtelfinale qualifiziert.

Manchester City wird sich für die Runde der letzten 32 in der UEFA Europa League qualifizieren, sollten sie in Dortmund gewinnen und AFC Ajax bei Real Madrid CF keinen Sieg einfahren.

Dortmund
Jürgen Klopp, Trainer
Wir haben genügend Spieler, aber wir haben einige Probleme. Im Moment könnte ich noch nicht so richtig sagen, wie wir morgen anfangen wollen, da wir die Nacht noch abwarten müssen. Das ist nach wie vor eine reizvolle Geschichte, diese Champions League, und dem wollen wir auch Rechnung tragen.

Manchmal ist es in der Champions League so, dass Stammspieler geschont werden, wenn man schon durch ist, aber das ist bei uns nicht der Fall. Wir sind ja auch noch nicht so lange dabei. Wir werden den einen oder anderen frischen Spieler bringen, aber wir werden morgen eine Mannschaft auf dem Platz stehen haben, die konkurrenzfähig ist. Gegen Manchester City muss man hohes Tempo gehen, wenn man eine Chance auf den Sieg haben will. Wir stellen ein Team auf, das so frisch wie möglich ist. Daher wird es ganz bestimmt ein paar Veränderungen geben. Moritz Leitner wird morgen zum Beispiel anfangen.

Das Hinspiel bei City war ganz bestimmt eines der besten Spiele jemals von einer BVB-Mannschaft. Wir waren extrem schnell, extrem lauffreudig und taktisch sehr stark. Das ist ein Spiel, das man normalerweise gewinnt, aber wie sich nun herausgestellt hat, war das letztendlich nicht so dramatisch. Das Spiel morgen kann ich nicht einschätzen, da ich nicht weiß, wie sie auflaufen. Ihr Kader hat eine große Qualität. Aber ich weiß auch, dass am Wochenende das große Derby zwischen City und United ansteht. Wir werden sehen, wo ihre Priorität liegt.

Wie das Spiel morgen wird, kann ich nicht einschätzen. Ihr Kader hat eine große Qualität, aber ich weiß auch, dass am Wochenende das große Derby zwischen United und City ansteht. Wir werden sehen, wo ihre Priorität liegt. Eine Leistung wie in Manchester kann nicht immer gelingen, aber wir sollten es natürlich versuchen.

Unsere Leistung in der Champions League in dieser Saison? Außergewöhnlich. Großartig. Sensationell. Überragend. Damit haben wir nicht gerechnet. Es ist unser nächster Entwicklungsschritt, dass wir nach dem Winter noch Europapokal spielen dürfen. Wir hatten unsere Schwierigkeiten zu Beginn der Saison. Wir haben da nicht so häufig gewechselt, weil wir Stabilität finden wollten, dann darf man nicht so viele Wechsel vornehmen. Morgen werden wir das tun, weil alle in diesem Kader verdient haben, Champions League zu spielen, und ich bin froh, das morgen zulassen zu können.

Ich weiß nicht, ob wir überrascht haben. Wir waren taktisch sehr, sehr stark. Wir sind sehr gut mit den unterschiedlichen Anforderungen umgegangen, die die Gegner an uns gestellt haben. Unser Defensivpressing hat besser funktioniert als letztes Jahr. Wir waren immer gut, wenn wir hoch standen, wenn wir defensiver standen, waren wir in der Vergangenheit manchmal zu passiv. Das war jetzt nicht mehr so, dabei hat uns unsere Erfahrung geholfen. Schnelle Balleroberungen und dann viel Raum zu haben, das kommt unserem Spiel ja entgegen. Es hat bis hierhin funktioniert, mal sehen, wie weit es uns führt.

Letztes Pflichtspiel
Samstag: FC Bayern München - Dortmund 1:1 (67. Kroos; 74. Götze)
Weidenfeller; Piszczek, Subotić (81. Santana), Hummels, Schmelzer; S. Bender, Gündoğan; Błaszczykowski (73. Perišić), Götze (90. Schieber), Reus; Lewandowski

• Mario Götze sorgte am Samstag mit seinem dritten Tor in vier Spielen für das 1:1 beim FC Bayern München. Damit ist Dortmund seit elf Pflichtspielen ungeschlagen, liegt aber auch weiter elf Punkte hinter Tabellenführer Bayern.

Rund ums Team
Neven Subotić, der gegen die Bayern kurz vor Schluss wegen einer Beckenprellung ausgewechselt wurde, Sebastian Kehl und Sven Bender fallen definitiv aus. Götze und Łukasz Piszczek sind leicht angeschlagen, während sich Jakub Błaszczykowski mit einer heftigen Erkältung herumschlägt.

Man. City
Roberto Mancini, Trainer

In der Europa League spielt man donnerstags, das ist nicht so einfach, aber wir werden alles versuchen, da noch reinzukommen. Dazu brauchen wir aber einen Sieg. Mario Balotelli ist hier und er kann auch spielen. Edin Džeko, Carlos Tevez und Sergio Agüero stehen uns im Sturm ebenfalls zur Verfügung. Yaya [Touré] wird aber nicht spielen.

Wir sind enttäuscht, denn wir wollten in die nächste Runde kommen. Aber ich denke, dass es im Fußball immer mal wieder ein anderes Team gibt, das besser spielt als man selber. Wir müssen akzeptieren, dass Borussia Dortmund und Real Madrid dieses Jahr besser als wir gespielt haben und dass wir es im nächstes Jahr wieder versuchen müssen. Aber eine Blamage ist das nicht.

Wir haben nur die Verletzten zu Hause gelassen. Wir denken noch nicht an das Derby am Wochenende [gegen Manchester United FC]. Das wird morgen Abend ein ganz schweres Spiel für uns, denn Borussia Dortmund ist aktuell eine der besten Mannschaften in Europa.

Letztes Pflichtspiel
Samstag: Man. City - Everton FC 1:1 (43./Elfmeter Tévez; 33. Fellaini)
Hart; Maicon, Lescott, Kompany, Kolarov (7. Zabaleta); Yaya Touré, Barry; Silva, Tévez (68. Agüero), Nasri; Džeko (81. Balotelli)

• City ist seit Beginn der Saison in allen 15 Spielen ungeschlagen, damit überboten sie ihre Vorjahresleistung um ein Spiel. Allerdings haben sie in dieser Saison fünf Punkte weniger auf dem Konto als zum gleichen Zeitpunkt der Saison 2011/12.

Rund ums Team
Aleksandar Kolarov wurde am Samstag nach sieben Minuten wegen einer Leistenverletzung ausgewechselt, und auch David Silva (Oberschenkel) steht nicht zur Verfügung. James Milner und Jack Rodwell (beide Oberschenkel), Gaël Clichy (Knöchel) und Micah Richards (Knie) fallen schon länger aus.

Hintergrund
• Mancini spielte 1989/90 in der zweiten Runde des Pokals der Pokalsieger mit UC Sampdoria gegen Dortmund und erzielte im Hinspiel in der 88. Minute den 1:1-Ausgleich, ehe Samp das Rückspiel zu Hause mit 2:0 und später den Pokal gewann.

Letzte Aktualisierung: 04.12.12 16.02MEZ

http://de.uefa.com/uefachampionsleague/season=2013/matches/round=2000347/match=2009582/prematch/preview/index.html#mancini+konzentriert+sich+dortmund

  • © 1998-2014 UEFA. Alle Rechte vorbehalten.
  • Die Namen CHAMPIONS LEAGUE und UEFA CHAMPIONS LEAGUE, das Logo und die Trophäe der UEFA Champions League sowie das Logo des Endspiels der UEFA Champions League sind geschützte Marken und/oder von der UEFA urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Mit der Verwendung von UEFA.com erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzpolitik für die Website einverstanden.