UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Endrunde der FIFA-Frauen-WM 2023: Australien/Neuseeland

Die Endrunde der FIFA-Frauen-WM 2023 findet vom 20. Juli bis 20. August in Australien und Neuseeland statt.

FIFA via Getty Images

Die Endrunde der FIFA-Frauen-WM 2023 findet vom 20. Juli bis 20. August in Australien und Neuseeland statt. Die Auslosung steigt am Samstag, den 22. Oktober um 8.30 Uhr MEZ im Aotea Centre in Auckland.

Das Teilnehmerfeld wird 32 Mannschaften umfassen, darunter die beiden Gastgeber sowie elf oder zwölf Mannschaften aus Europa. Die Vereinigten Staaten peilen den dritten Titel in Folge an.

Endrunde

Gruppen

Gruppe A: Neuseeland (Gastgeber), Norwegen, Philippinen, Schweiz

Gruppe B: Australien (Gastgeber), Republik Irland, Nigeria, Kanada

Gruppe C: Spanien, Costa Rica, Sambia, Japan

Gruppe D: England, Sieger Play-off Gruppe B*, Dänemark, China

Gruppe E: USA (Titelverteidiger), Vietnam, Niederlande, Sieger Play-off Gruppe A*

Gruppe F: Frankreich, Jamaika, Brasilien, Sieger Play-off Gruppe C*

Gruppe G: Schweden, Südafrika, Italien, Argentinien

Gruppe H: Deutschland, Marokko, Kolumbien, Südkorea

*Play-offs zwischen Kontinentalverbänden: 18. bis 23. Februar, Neuseeland

Gruppe A: Portugal - Kamerun/Thailand
Gruppe B: Chile - Senegal/Haiti
Gruppe C: Taipeh/Paraguay - Papua-Neuguinea/Panama

UEFA-Nationen fettgedruckt

Startplätze nach Kontinentalverband

Gastgeber: 2 (Australien, Neuseeland)
AFC: 5 (China, Japan, Philippinen*, Südkorea, Vietnam*)
CAF: 4 (Marokko*, Nigeria, Südafrika, Sambia*)
CONCACAF: 4 (Costa Rica, Kanada, Jamaika, USA)
CONMEBOL: 3 (Argentinien, Brasilien, Kolumbien)
UEFA: 11 (Dänemark, Deutschland, England, Frankreich, Italien, Niederlande, Norwegen, Republik Irland, Spanien, Schweden, Schweiz)
Play-offs zwischen Kontinentalverbänden: 3

*Debüt

Stadien

Australien
Adelaide (Hindmarsh Stadium)
Brisbane (Brisbane Stadium)
Melbourne (Melbourne Rectangular Stadium)
Perth (Perth Rectangular Stadium)
Sydney (Sydney Football Stadium/Stadium Australia)

Neuseeland
Auckland (Eden Park)
Dunedin (Dunedin Stadium)
Hamilton (Waikato Stadium)
Wellington (Wellington Regional Stadium)

Play-offs zwischen Kontinentalverbänden

Zehn Mannschaften ermitteln zwischen 17. und 23. Februar in Neuseeland die letzten drei WM-Teilnehmer (die drei Gruppensieger).

Gruppe A

Samstag, 18. Februar
Halbfinale: 
Kamerun - Thailand (Hamilton)
Mittwoch, 22. Februar
Finale: 
Portugal - Kamerun/Thailand (Hamilton)

Gruppe B

Halbfinale: Samstag, 18. Februar
Senegal - Haiti (Auckland)
Finale: Mittwoch, 22. Februar
Chile - Senegal/Haiti (Auckland)

Gruppe C 

Halbfinale: Sonntag, 19. Februar
Chinesisch Taipeh - Paraguay (Hamilton)
Papua Neuguinea - Panama (Auckland)

Finale: Donnerstag, 23. Februar
Chinesisch Taipeh/Paraguay - Papua Neuguinea/Panama (Hamilton)

Frühere WM-Endspiele (Europäische Teams fettgedruckt)

2019: USA - Niederlande 2:0, Lyon, Frankreich
2015: USA - Japan 5:2; Vancouver, Kanada
2011: Japan - United States 2:2 n.V, 3:1 i.E.; Frankfurt, Deutschland
2007: Deutschland - Brasilien 2:0; Shanghai, China
2003: Deutschland - Schweden 2:1 n.V. (Golden Goal); Carson, USA
1999: USA - China 0:0 n.V., 5:4 i.E.; Pasadena, USA
1995: Norwegen - Deutschland 2:0; Stockholm, Schweden
1991: USA - Norwegen 2:1; Guangzhou, China

Frühere Medaillengewinner bei Olympischen Spielen (Europäische Teams fettgedruckt)

2021: Kanada (Gold); Schweden (Silber), USA (Bronze); Yokohama, Japan (verschoben von 2020, Finale von Tokio verlegt)
2016: Deutschland (Gold), Schweden (Silber), Kanada (Bronze); Rio de Janeiro, Brasilien
2012: USA (Gold), Japan (Silber), Kanada (Bronze); London, Großbritannien
2008: USA (Gold), Brasilien (Silber), Deutschland (Bronze); Peking, China
2004: USA (Gold), Brasilien (Silber), Deutschland (Bronze); Athen, Griechenland
2000: Norwegen (Gold), USA (Silber), Deutschland (Bronze); Sydney, Australien
1996: USA (Gold), China (Silber), Norwegen (Bronze); Atlanta, USA

Europäische Qualifikation

Format

Die Sieger der neun Qualifikationsgruppen haben sich direkt für die Endrunde qualifiziert, die Gruppenzweiten nahmen an den UEFA-Play-offs am 6. und 11. Oktober 2022 teil.

In den Play-offs waren die drei besten Gruppenzweiten für Runde 2 gesetzt, die anderen sechs Gruppenzweiten spielten ein Play-off in Runde 1.

Die drei Sieger und die drei Teams direkt in Runde 2 trugen dann ein weiteres Play-off aus.

Die zwei Play-off-Sieger mit der höchsten Platzierung in der Rangliste (basierend auf den Ergebnissen der Qualifikation und der zweiten Play-off-Runde; Schweiz und Republik Irland) qualifizierten sich direkt für die Endrunde. Der andere Play-off-Sieger (Portugal) muss an den Play-offs zwischen den Kontinentalverbänden in Neuseeland teilnehmen.

Termine

Gruppenphase der Qualifikation
13.-21. September 2021
18.-26. Oktober 2021
22.-30. November 2021
4.-12. April 2022
1.-6. September 2022

UEFA-Play-offs
6. und 11. Oktober 2022