Endrunde - Gruppenphase (Gruppe A) - 30.06.2011 - 20:45MEZ (20:45 Ortszeit) - Commerzbank Arena - Frankfurt am Main
1-0
 

Deutschland - Nigeria 1-0 - 30.06.2011 - Spiel-Seite - Frauen-Fußball-WM 2011

Die offizielle Website des europäischen Fußballs

DFB-Elf zieht ins Viertelfinale ein

Veröffentlicht: Freitag, 1. Juli 2011, 2.24MEZ
Die deutsche Frauen-Nationalelf hat sich mit einem 1:0-Sieg gegen Nigeria im zweiten WM-Gruppenspiel in Frankfurt vorzeitig die Teilnahme am Viertelfinale gesichert.
von Markus Juchem
aus Frankfurt
DFB-Elf zieht ins Viertelfinale ein
Die DFB-Elf bejubelt den Treffer von Simone Laudehr ©Getty Images

Spielstatistiken

DeutschlandNigeria

Erzielte Tore1
 
0
Schüsse aufs Tor7
 
1
Schüsse vorbei2
 
5
Ecken3
 
5
Begangene Fouls11
 
14
Gelbe Karten1
 
1
Rote Karten0
 
0

Tabellen

Letzte Aktualisierung: 08/10/2011 12:52 MEZ

Legende:

S: Spiele   
Pkt.: Punkte   

Spiele

Veröffentlicht: Freitag, 1. Juli 2011, 2.24MEZ

DFB-Elf zieht ins Viertelfinale ein

Die deutsche Frauen-Nationalelf hat sich mit einem 1:0-Sieg gegen Nigeria im zweiten WM-Gruppenspiel in Frankfurt vorzeitig die Teilnahme am Viertelfinale gesichert.

Die deutsche Frauen-Nationalelf hat sich mit einem 1:0-Sieg gegen Nigeria im zweiten WM-Gruppenspiel in Frankfurt vorzeitig die Teilnahme am Viertelfinale gesichert.

Simone Laudehr erzielte vor 48 817 Zuschauern mit einem Abstauber aus sechs Metern in der 54. Minute den Treffer des Tages.

Gegen die physisch starken Nigerianerinnen tat sich die Elf von Bundestrainerin Silvia Neid über die gesamte Spielzeit schwer, spielerische Akzente zu setzen. Laudehr hatte in der Anfangsphase die beste deutsche Chance, scheiterte aber in der zweiten Minute aus kurzer Distanz an Nigerias Torhüterin Precious Dede.

Nigeria kam im Laufe der ersten Halbzeit immer besser ins Spiel, verstand es aber nicht, sich hochkarätige Torchancen zu erarbeiten, Sarah Michael vergab mit einem Schrägschuss nach 22 Minuten die beste Chance des Afrikameisters. Deutschland musste früh wechseln, Melanie Behringer ging mit einer Außenbanddehnung im rechten Sprunggelenk vom Feld, für sie kam Alexandra Popp.

In der zweiten Halbzeit kam die DFB-Auswahl besser in die Zweikämpfe und erhöhte ein wenig das Tempo. Aus einem Freistoß von Célia Okoyino da Mbabi, den die für Kapitänin Birgit Prinz kurz zuvor eingewechselte Inka Grings per Hacke zurücklegte, entstand das Tor von Laudehr, die den Ball überlegt ins Netz schoss, nachdem Popps Versuch zuvor noch abgeblockt worden war.

Die Nigerianerinnen drängten in der Schlussphase noch einmal auf den Ausgleich, doch die DFB-Abwehr ließ nichts anbrennen und sicherte sich mit dem knappen 1:0-Erfolg den Einzug ins Viertelfinale. Im abschließenden Gruppenspiel geht es am 5. Juli in Mönchengladbach nun gegen Frankreich um den Gruppensieg. Mit einem Erfolg gegen die Französinnen würde Deutschland die Gruppe A als Sieger abschließen.

 

Letzte Aktualisierung: 01.07.11 9.42MEZ

Verwandte Information

Spielerprofile
Mitgliedsverbände
Teamprofile
Verwandtes Spiel

http://de.uefa.com/womensworldcup/matches/season=2011/round=2000043/match=2007976/postmatch/report/index.html#deutschland+nigeria