Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Mjøndalen-Stadion, Mjondalen

Austragungsort von zwei Gruppenspielen und einem Halbfinale.

Anreise

Mjøndalen-Stadion, Mjondalen

Austragungsort von zwei Gruppenspielen und einem Halbfinale.

Mjøndalen-Stadion
Kapazität:
1 500

• Die Arena war früher unter dem Namen Nedre Eiker Stadion (nach der örtlichen Gemeinde) bekannt, nach umfassenden Renovierungsarbeiten in den Jahren 2011 und 2012 wurde der Name geändert. Dabei wurde ein Kunstrasenplatz verlegt sowie Flutlicht und eine Rasenheizung eingebaut.

• Mjøndalen IF hat in den 1930er Jahren dreimal den norwegischen Pokal gewonnen und war 1976 sowie 1986 Vizemeister, doch seit 1992 war der Klub nicht mehr in der ersten Liga vertreten. Zwischenzeitlich stürzte er bis in die vierte Liga ab, ist aber mittlerweile zurück in Liga zwei, wo er 2013 den sechsten Platz belegte.

• In diesem Stadion wurden drei Partien in UEFA-Vereinswettbewerben ausgetragen, zuletzt 2012/13 in der UEFA Women's Champions League, als Røa IL gegen den späteren Titelträger VfL Wolfsburg ein 1:1-Unentschieden erreichte. 1987 verlor Mjøndalen in der ersten Runde des UEFA-Pokals mit 0:5 gegen Otto Rehhagels SV Werder Bremen, zehn Jahre zuvor hatte es in der gleichen Runde ein 0:4 gegen die Stars des FC Bayern München gegeben.

Mjondalen
Mjondalen, der Geburtsort des Dichters Herman Wildenvey, ist eine alte Industriestadt und das Verwaltungszentrum von Nedre Eiker, hier leben rund 8 000 Menschen. Mjøndalen IF ist 14-maliger nationaler Bandy-Meister.

Letzte Aktualisierung: 22.04.14 14.17MEZ

https://de.uefa.com/womensunder19/season=2014/finals/venueguide/city=2245/index.html#mjøndalen+stadion