Juniorinnen auf dem Weg zur Endrunde

Am Donnerstag beginnt die zweite Qualifikationsrunde für die UEFA-U19-Europameisterschaft für Frauen. 24 Mannschaften kämpfen dann um sieben freie Plätze.

©UEFA.com

Titelverteidiger Deutschland
Deutschland strebt den dritten Titelgewinn in Folge an und eröffnet die Runde in der Gruppe 3 gegen Russland. Anschließend treffen die deutschen Damen auf Ungarn und Rumänien, den Gastgeber des Mini-Turniers. In der Gruppe 2 bekommt es der Vize-Europameister von 2007, England, mit Polen und Island zu tun. Beide Teams standen im letzten Jahr ebenfalls in der Endrunde. Komplettiert wird die Gruppe von Belgien. Weißrussland, Gastgeber der Finalrunde 2009, hofft schon in diesem Jahr auf die erstmalige Teilnahme an der Endrunde. Die Weißrussinnen treffen in der Gruppe 4 auf Schottland, die Schweiz und die U18-Europameisterinnen von 1998 aus Dänemark. Die Gewinner der sechs Gruppen qualifizieren sich für die Endrunde, die vom 7. bis 19. Juli ausgetragen wird. Dazu kommt der Gruppenzweite mit der besten Bilanz gegen den Sieger und den Dritten der jeweiligen Staffel.

Gewinnspiel
Die UEFA und adidas stiften drei Preise für drei Gewinner, die folgende Frage beantworten können.

Welches Team hat die UEFA-U19-Europameisterschaft für Frauen am häufigsten gewonnen?

Bitte schreiben Sie die Antwort bis 29. April mit dem Betreff "WU19 Quiz" per Mail an info@uefa.com. Fügen Sie bitte Ihren kompletten Namen, Ihre Adresse und Telefonnummer hinzu.

Die erste Person, die nach dem Einsendeschluss gezogen wird, gewinnt einen Ball, der von den Titelverteidigerinnen unterschrieben ist. Der zweite Preis ist ein Ball, unterschrieben vom Vize-Europameister 2007. Der dritte Preis besteht aus einer Kosmetik-Tasche und einem kleinen UEFA-Radio.

2007/08 UEFA-U19-Europameisterschaft für Frauen
Zweite Qualifikationsrunde, 24. - 29. April 2008

Gastgeber fettgedruckt
Gruppe 1 Gruppe 2
Finnland Island
Schweden England
Österreich
Belgien
Tschechische Republik
Polen
Gruppe 3 Gruppe 4
Deutschland Dänemark
Ungarn Schottland
Russland Schweiz
Rumänien Weißrussland
Gruppe 5 Gruppe 6
Norwegen Republik Irland
Italien Spanien
Ukraine Niederlande
Portugal Serbien

Oben