Töpfe für Auslosung der Qualifikation für U19-Frauen-EM 2016/17

Am 13. November findet ab 9.55 Uhr die Auslosung für die Qualifikation statt. 44 Teams nehmen daran teil, sie wollen zunächst die Eliterunde erreichen.

©UEFA.com

Am Freitag, 13. November, findet ab 9.55 Uhr die Auslosung für die Qualifikation statt. 44 der insgesamt 48 teilnehmenden Teams sind schon jetzt dabei.

Auslosungsprozedur und Setztöpfe
Topf A:
Spanien, Schweden, Norwegen, Dänemark Belgien, Niederlande, Finnland, Schottland, Schweiz, Republik Irland, Russland*

Topf B: Italien, Portugal, Tschechische Republik, Österreich, Island, Serbien, Ukraine*, Rumänien, Slowenien, Türkei, Ungarn

Topf C: Polen, Kroatien, Wales, Griechenland, Bosnien und Herzegowina, Slowakei. Moldawien, Belarus, Zypern, Färöer Inseln, Aserbaidschan*

Topf D: EJR Mazedonien, Estland, Bulgarien, Israel, Kasachstan, Lettland, Litauen, Montenegro, Georgien, Albanien, Armenien*

*Nach einer zuletzt getroffenen Entscheidung des UEFA-Exekutivkomitees und der UEFA-Notfall-Kommission können Russland und die Ukraine nicht der gleichen Gruppe zugelost werden, aber auch nicht Armenien und Aserbaidschan.

Per Freilos in der Eliterunde: Frankreich, England, Deutschland

Per Freilos bei der Endrunde: Nordirland (Gastgeber)

Wer ist dabei?
• Gastgeber Nordirland ist direkt für die Endrunde im Sommer 2017 qualifiziert.

• Die drei Nationen, die am besten in der Koeffizientenrangliste platziert sind (sie basiert auf den Ergebnissen von 2012/13 bis 2014/15) kommen per Freilos in die Eliterunde im kommenden Frühjahr: Frankreich, England und Deutschland.

• Die 44 verbleibenden Teilnehmer beginnen in der Qualifikationsrunde, wo sie in elf Gruppen zu je vier Mannschaften aufgeteilt werden.

• Armenien, das zuletzt 2011/12 dabei war, hat diesmal wieder gemeldet.

Die Auslosung
• Entsprechung der Platzierung in der Rangliste gibt es vier Setztöpfe. Die elf Nationen mit der höchsten Platzierung sind in Top A, die nächsten elf in Topf B usw.

• In jeder Gruppe gibt es ein Team aus jedem Topf. Nach der Auslosung wird festgelegt, wer die jeweiligen Miniturniere ausrichtet, die provisorisch terminiert wurden für den 12. und 20 September oder den 17. und 25. Oktober 2016.

Weg nach Nordirland
• Die beiden bestplatzierten Mannschaften aus jeder Gruppe sowie das beste drittplatzierte Team mit den besten Ergebnissen gegen den Gruppensieger und den Gruppenzweiten gesellen sich zu Frankreich, England und Deutschland in die Eliterunde hinzu, die provisorisch für das Frühjahr 2017 angesetzt wurde.

• Am Ende qualifizieren sich sieben Mannschaften, die gemeinsam mit Gastgeber Nordirland die Endrunde bestreiten.

Oben