DFB-Elf unter Druck

Deutschland - Norwegen 0:2 Die deutschen U19-Mädels stehen nach der unglücklichen Niederlage gegen die Skandinavierinnen vor dem Aus in der Gruppenphase.

Rebecca Knaak unterlief ein bitteres Eigentor
Rebecca Knaak unterlief ein bitteres Eigentor ©Sportsfile

Norwegen erzielt zwei Tore in der ersten Hälfte und ist jetzt Zweiter der Gruppe B
Vilde Fjelldal gelingt das 1:0, das 2:0 besorgt Rebecca Knaak per Eigentor
Norwegens Torfrau Cecilie Fiskerstrand bringt die DFB-Elf immer wieder zur Verzweiflung
Nächste Spiele: Norwegen - England, Deutschland - Spanien (Dienstag)

Norwegen hat die 0:4-Pleite zum Auftakt gegen Spanien offenbar gut verdaut und schlägt die DFB-Elf im zweiten Spiel mit 2:0, der viermalige Champion steht damit vor dem Aus, sollte im letzten Gruppenspiel nicht gegen die starken Spanierinnen gewonnen werden.

Die Zuschauer in Lod sahen ein hochklassiges Spiel, in dem Norwegen durch ein frühes Tor von Vilde Fjelldal (5.) in Führung ging, ehe Rebecca Knaak mit einem Eigentor (33.) alles klar machte. Frau des Spiels war aber ohne Zweifel die norwegische Torhüterin Cecilie Fiskerstrand, die zahlreiche Chancen der deutschen Elf zunichtemachte.

Ihr Auftaktspiel hatte die DFB-Elf gegen England mit 2:1 gewonnen, jetzt muss im letzten Spiel gegen Spanien ein Sieg her, will man sicher ins Halbfinale einziehen.

"Ich kann der Mannschaft heute eigentlich keinen großen Vorwurf machen, wir hatten die bessere Spielanlage und einige gute Chancen. Nach dem frühen Rückstand hatten wir Schwierigkeiten, mehr nach vorne zu investieren ohne die eigene Defensive zu vernachlässigen. Aber wenn man 0:2 verliert, hat man eben auch wenige Argumente", sagte DFB-Trainerin Maren Meinert.

Oben