Sieben Endrundenplätze zu vergeben

Die DFB-Elf hat für die Eliterunde der UEFA-U19-Europameisterschaft mit Belgien, Schottland und der Ukraine lösbare Gegner vor der Brust.

Die beiden erfolgreichsten Mannschaften in der Geschichte der UEFA-U19-Europameisterschaft für Frauen steigen in dieser Woche in die Qualifikation für die nächste Endrunde ein. 24 Mannschaften kämpfen dann um sieben noch freie Plätze für der Endrunde in Israel.

Deutschland (vier) und Frankreich (drei) haben zusammen sieben der 13 bislang ausgespielten Turniere gewonnen, doch letztes Jahr gingen beide leer aus, als Vivienne Miedema die Niederlande zum Turniersieg schoss. Beide Länder hatten, zusammen mit England, in der ersten Qualifikationsrunde ein Freilos.

Frankreich trifft in Gruppe 3 auf Island, Rumänien und Gastgeber Russland. Die DFB-Elf bekommt es in Gruppe 5 mit Belgien, Schottland und der Ukraine zu tun.

Die Spiele finden am 4., 6. und 9. April statt. Die sechs Gruppensieger sowie der beste Gruppenzweite aus den Duellen mit dem Gruppenersten und -dritten qualifizieren sich für die Endrunde vom 15. bis 27. Juli 2015, für die Israel als Gastgeber automatisch teilnahmeberechtigt ist.

Spiele

Fakten
• Österreich, die Tschechische Republik, Nordirland, die Ukraine und Slowenien haben noch nie an einer Endrunde teilgenommen.
• Schwedens Stina Blackstenius benötigt noch drei Tore, um den Rekord von Jovana Damnjanović (14) aus der Saison 2011/12 zu brechen.
• Drei der letzten vier Titelverteidiger schafften im folgenden Jahr nicht den Sprung zur Endrunde.

Oben