Koolhof begeistert - Stimmen zum FInale

Vivianne Miedema und beide Trainer waren sich einig, dass mit Spanien die bessere Mannschaft das U19-Finale der Frauen verloren hatte. Die Niederlande jubelte dank der höheren Effizienz.

Andre Koolhof genießt mit Vivianne Miedema & Inessa Kaagman den Moment des Sieges
Andre Koolhof genießt mit Vivianne Miedema & Inessa Kaagman den Moment des Sieges ©Sportsfile

Andre Koolhof, Trainer Niederlande
Es ist ein tolles Gefühl, die Medaille um den Hals zu haben. Wir haben nicht das beste Endspiel abgeliefert und Spanien war die bessere Mannschaft. Aber am Ende zählt das Ergebnis. Betrachtet man den Spielverlauf, ist es schon eine Überraschung, dass wir gewonnen haben. Aber so ist Fußball.

Miedema hat eben eine Chance genutzt. Die Mädchen sind in dieser Saison stetig besser geworden. Die Technik war schon immer da, aber auch das taktische Verhalten ist dazugekommen. Als nächstes steht für uns die erste Qualifikationsrunde in Serbien auf dem Programm ... aber zuerst gibt es jetzt ein Bier.

Vivianne Miedema, Torschützin Niederlande
Ein tolles Gefühl. Spanien war gut und eigentlich auch die bessere Mannschaft, aber wir haben unsere Chance genutzt. Bevor ich den Ball bekommen habe, wusste ich bereits, dass die Torhüterin zu weit vor dem Tor stand. Deshalb war es einfach, ein Tor zu machen. 

Sechs Turniertreffer sind super, aber am Ende geht es nur um die Siegermedaille. Es war ein Traum, bei einer EM-Endrunde zu spielen und vielleicht darf ich nächstes Jahr schon wiederkommen. Jetzt gehe ich feiern, morgen fahren wir nach Hause und übermorgen geht es für mich nach München [als Neuzugang beim FC Bayern München].

Marta Turmo nach dem Schlusspfiff
Marta Turmo nach dem Schlusspfiff©Sportsfile

Jorge Vilda, Trainer Spanien
Manchmal zahlt man den höchsten Preis für nur einen Fehler. Ich muss der Niederlande zum Titelgewinn gratulieren, aber ich bin auch sehr stolz auf meine Mannschaft und unsere Leistung. Ich denke, wir haben das ganze Spiel dominiert, mit Ausnahme der ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit. Endspiele sind immer so. Wenn man zu viele Chancen vergibt, ist es unmöglich, zu gewinnen. Aber wir haben eine junge Mannschaft und werden nächstes Jahr noch stärker sein.

Oben