Finnland und Deutschland mit Remis

Finnland - Deutschland 1:1 Juliette Kemppi rettete den Skandinavierinnen das Unentschieden und das Halbfinale.

Maren Meinert gab sich nach dem 1:1 gegen Finnland mit der Leistung zufrieden, aber nicht so sehr mit dem Ergebnis

Finnland steht im Halbfinale der UEFA-19-Europameisterschaft für Frauen, nachdem man sich in Gruppe B ein 1:1-Remis gegen Deutschland erkämpfte.

Die bereits qualifizierte Mannschaft von Maren Meinert ging mit sechs Veränderungen in die Partie, doch zunächst war alles so wie immer. Johanna Tietge brachte die Favoritinnen nach 20 Minuten per Flugkopfball in Führung, doch Finnland gelang drei Minuten nach Wiederanpfiff durch Juliette Kemppi der Ausgleich. Am Ende reichte es für beide - Finnland trifft am Mittwoch nun auf England, Deutschland auf Frankreich.

Finnland brauchte ähnlich wie bei Merlin einen wundersame Leistung, dieser Eindruck sollte sich bestätigen, nachdem Deutschland von Beginn an drückte. Silvana Chojnowski brachte eine Flanke von der linken Seite auf den langen Pfosten, wo die 17-jährige Tietge zum ersten Treffer für Deutschland einköpfte. Die Skandinavierinnen zeigten sich davon jedoch unbeeindruckt, und hätten durch Kemppi nach Zuspiel von Adelina Engman um ein Haar den Ausgleich erzielt.

Doch kein Problem, denn kurz nach dem Seitenwechsel war Kemppi zur Stelle, nachdem sie gerade eben noch die Latte getroffen hatte. Deutschland legte im Anschluss wieder eine Schippe oben drauf, doch die Finninnen hielten dank einer starken Leistung von Spielführerin Katarina Naumanen und Torfrau Vera Varis das Unentschieden.

Oben