Schwere Gruppe für Deutschland

Der vierfache Sieger Deutschland trifft bei der Endrunde im August auf Titelverteidiger Schweden sowie Finnland und Norwegen, während Dänemark, England und Frankreich gegen Gastgeber Wales spielt.

©FAW

Titelverteidiger Schweden steht vor einer großen Herausforderung, wenn man die UEFA-U19-Europameisterschaft für Frauen verteidigen will – in der Gruppe B trifft man auf den vierfachen Sieger Deutschland sowie die nordischen Rivalen Finnland und Norwegen.

Dänemark, Frankreich und Nachbar England bekommen es in der Gruppe A mit Gastgeber Wales zu tun, wo im August die Endrunde stattfindet. Aber es ist wohl das Aufeinandertreffen von Schweden und Deutschland, das ins Auge sticht. Calle Barrlings Elf verhinderte vergangenen Sommer die Qualifikation der Deutschen zur Endrunde – es war das erste Mal, dass Europas dominante Nation sich nicht für jene qualifizieren konnte. Am Ende setzte sich Schweden in der Türkei auch durch, doch es sieht so aus, als ob die Titelverteidigung sehr schwer werden könnte.

Die Gruppenspiele der ersten UEFA-Endrunde, die vom Walisischen Fußballverband (FAW) ausgerichtet wird, finden am 19., 22. und 25. August in den Spielorten Llanelli, Carmarthen und Haverfordwest statt. Die beiden Bestplatzierten der Gruppen bestreiten am 28. August die Halbfinals, während das Endspiel drei Tage später im Llanelli's Parc y Scarlets stattfindet.

Die Auslosung, die vom Vorsitzenden der UEFA-Kommission für Frauenfußball und Futsal, Mikael Salzer, geleitet wird, wurde vom ehemaligen walisischen Nationalspieler John Hartson und Sheila Begbie, der dritten Vize-Vorsitzenden des UEFA-Frauenfußball-Komitees, vorgenommen. Sie fand in der Halbzeit des FAW Women's Cup Finales zwischen Cardiff City LFC und Cardiff Metropolitan Ladies FC statt.

UEFA-U19-Europameisterschaft für Frauen 2013
Gruppe A: Wales, Dänemark, England, Frankreich
Gruppe B: Schweden, Finnland, Deutschland, Norwegen

Oben