Rubensson gewinnt Torjägerkanone

Elin Rubensson traf zwar nicht im Finale, aber mit ihren fünf Treffern wurde sie bei der UEFA-U19-Europameisterschaft für Frauen trotzdem überlegen Torschützenkönigin.

Elin Rubensson feiert ihren ersten Treffer im Halbfinale gegen Dänemark
Elin Rubensson feiert ihren ersten Treffer im Halbfinale gegen Dänemark ©Sportsfile

Die schwedische Stürmerin Elin Rubensson hat mit fünf Toren in vier Spielen bei der UEFA-U19-Europameisterschaft für Frauen die Torjägerkanone gewonnen.

Die Spielerin des FC Malmö hatte bereits im ersten Spiel gegen England den einzigen Treffer erzielt – vom Elfmeterpunkt. Dem folgten Doppelpacks gegen Serbien und Dänemark. Im Finale gegen Spanien traf sie zwar nicht, aber immerhin bereitete sie das Siegtor durch Malin Diaz vor. Mit ihren fünf Treffern hat sie drei Tore Vorsprung vor den Verfolgern, vor ihrer Kollegin Diaz und den spanischen Finalgegnerinnen Virginia Torrecilla und Raquel Pinel.

Rubenssons Leistung ist allein deshalb bemerkenswert, weil es bei dieser Endrunde nur 26 Tore gab – so wenig wie noch nie in der Geschichte dieses Turniers. In den vergangenen drei Ausgaben fielen stets mehr als 50 Treffer. Auch in der Qualifikation hatte sie schon ihre Klasse unter Beweis gestellt, als sie in sechs Spielen achtmal zuschlug, womit sie im gesamten Wettbewerben nun 13 Tore auf ihrem Konto hat. Nur die Russin Elena Danilova hat es einst auf mehr gebracht. 2004/05 schoss sie 15 Tore, 2005/06 kam sie gar auf 17.

Noch mehr statistische Details gibt es hier.

5 – Elin Rubensson (Schweden)
2 – Malin Diaz (Schweden)
2 – Virginia Torrecilla (Spanien)
2 – Raquel Pinel (Spanien)

* 13 Spielerinnen schossen je ein Tor

 

Oben