Gib COVID-19 keine Chance und befolge die fünf Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation und der FIFA, um die Verbreitung der Krankheit zu stoppen.

1. Hände waschen 2. In die Ellenbeuge husten 3. Nicht ins Gesicht fassen 4. Abstand zu Mitmenschen halten 5. Bei Krankheitssymptomen zuhause bleiben

Weitere Informationen hier >

Spanien gewinnt die #WU19EURO: Auf einen Blick

Spanien hat seinen Titel bei der U19-EURO der Frauen durch einen 1:0-Finalsieg gegen Deutschland verteidigt: Alle Infos zur Endrunde in der Schweiz.

Spanien holte 2018 den Titel
Spanien holte 2018 den Titel ©Sportsfile

Sieger: Spanien
Finalist: Deutschland
Halbfinalisten: Dänemark/Norwegen

Toptorschützen
Olga Carmona (Spanien) 2
Dajan Hashemi (Dänemark) 2
Paulina Krumbiegel (Deutschland) 2
Alisha Lehmann (Schweiz) 2
Andrea Norheim (Norwegen) 2
Géraldine Reuteler (Schweiz) 2
Lynn Wilms (Niederlande) 2

Endspiel-Highlights: Deutschland - Spanien 0:1
Endspiel-Highlights: Deutschland - Spanien 0:1

Inklusive Qualifikation
Fenna Kalma (Niederlande) 13
Amelie Delabre (Frankreich) 10
Andrea Stašková (Tschechische Republik) 9
Jutta Rantala (Finnland) 8
Carla Bautista (Spanien) 7
Agnese Bonfantini (Italien) 7
Sophie Haug (Norwegen) 7
Andrea Norheim (Norwegen) 7
Anna-Lena Stolze (Deutschland) 7

Halbfinal-Highlights: Norwegen - Deutschland 0:2
Halbfinal-Highlights: Norwegen - Deutschland 0:2

Rekorde

  • Spanien konnte als erste Nation im gleichen Jahr den Titel bei den U17- und U19-Frauen holen.
  • Spanien konnte als erste Nation nach Deutschland den Titel verteidigen (Deutschland gelang dies 2001, 2002 und 2007).
  • Spanien stand als erste Nation zum fünften Mal in Folge im Finale.
  • Deutschland stand zum neunten Mal im Finale und stellte damit den Rekord von Frankreich ein.
  • Deutschland stand bei der 21. Ausgabe dieses Wettbewerbs zum 16. Mal im Halbfinale, dreimal öfter als Frankreich

Alle Ergebnisse/Highlights

Gruppenphase

Mittwoch, 18. Juli
Gruppe A
Spanien - Norwegen 0:2: Wohlen
Schweiz - Frankreich 2:2: Wohlen – Highlights
Gruppe B
Deutschland - Dänemark 1:0: Biel/Bienne
Niederlande - Italien 3:1: Biel/Bienne

Highlights: Schweiz - Spanien 0:2
Highlights: Schweiz - Spanien 0:2

Samstag, 21. Juli
Gruppe A
Norwegen - Frankreich 1:0: Zug
Schweiz - Spanien 0:2: Zug – Highlights
Gruppe B
Dänemark - Italien 1:0: Yverdon-les-Bains
Niederlande - Deutschland 1:0
: Yverdon-les-Bains

Highlights: Norwegen - Schweiz 1:3
Highlights: Norwegen - Schweiz 1:3

Dienstag, 24. Juli
Gruppe A
Norwegen - Schweiz 1:3: Wohlen – Highlights
Frankreich - Spanien 1:2: Zug
Gruppe B
Dänemark - Niederlande 3:1: Biel/Bienne
Italien - Deutschland 0:2: Yverdon-les-Bains

K.-o.-Phase

Wie Spanien 2017 den Titel holte
Wie Spanien 2017 den Titel holte

Freitag, 27. Juli: Halbfinale
Norwegen - Deutschland 0:2: Biel/Bienne – Highlights
Dänemark - Spanien 0:1: Biel/Bienne – Highlights

Montag, 30. Juli: Finale
Deutschland - Spanien 0:1: Biel/Bienne – Highlights

Siegerliste

WU19-EURO (Gastgeber)
2018: Spanien (Schweiz)
2017: Spanien (Nordirland)
2016: Frankreich (Slowakei)
2015: Schweden (Israel)
2014: Niederlande (Norwegen)
2013: Frankreich (Wales)
2012: Schweden (Türkei)
2011: Deutschland (Italien)
2010: Frankreich (EJR Mazedonien)
2009: England (Belarus)
2008: Italien (Frankreich)
2007: Deutschland (Island)
2006: Deutschland (Schweiz)
2005: Russland (Ungarn)
2004: Spanien (Finnland)
2003: Frankreich (Deutschland)
2002: Deutschland (Schweden)
WU18-EURO
2001: Deutschland (Norwegen)
2000: Deutschland (Frankreich)
1999: Schweden (Schweden)
1998: Dänemark (Finale mit Hin- und Rückspiel gegen Frankreich)

Titel:
Deutschland 6
Frankreich 4
Spanien 3
Schweden 3
Dänemark 1
England 1
Italien 1
Niederlande 1
Russland 1

Finalteilnahmen:
Frankreich 9
Deutschland
9
Spanien 8
England 4
Norwegen 4
Schweden 4
Dänemark 1
Italien 1
Niederlande 1

Halbfinalteilnahmen:
Deutschland 16
Frankreich 13
Spanien
9
Norwegen 8
Schweden 8
Dänemark
6
England 6
Italien 4
Niederlande 4
Russland 3
Schweiz 3
Finnland 2
Portugal 1
Republik Irland 1

(fettgedruckt: inkl. 2018)

Oben