UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Trainerreaktionen nach dem U19-Finale

"Es ist als ob man gegen ein Team antritt, in dem Cristiano Ronaldo oder Lionel Messi mitspielen", klagte Spaniens Coach Jorge Vilda, nachdem Stina Blackstenius Schweden zum U19-Titel geschossen hat.

2015 WU19 EURO final
2015 WU19 EURO final

• Schweden ist zum zweiten Mal Sieger der U19 EURO für Frauen!
• Stina Blackstenius bricht mit 20 Treffern den bisherigen Torschützenrekord in einer Saison
• Sandra Hernández lässt Spanien mit ihrem Tor zum 1:2 nochmals kurz hoffen, aber am Ende siegt Schweden mit 3:1
• 7 230 Zuschauer in Netanya sorgen für einen neuen Zuschauerrekord

Calle Barrling, Schwedens Trainer 
Die Mädchen sind völlig aus dem Häuschen, sie haben aber auch extrem hart für diesen Erfolg gearbeitet. Viele von ihnen haben 2013 in Polen das U17-Finale verloren, dieser Sieg ist für sie also etwas ganz Besonderes. Wir haben hier drei Triumphe in einem gefeiert: den Titel geholt, für die U20-WM qualifiziert, und zum vierten Mal in Folge bei dieser Endrunde dabei gewesen zu sein.

Das Spiel war für uns leichter als das Halbfinale gegen Deutschland. Es macht unheimlich Spaß, mit diesen Mädchen zu arbeiten. Sie sind alle Diamanten, ich muss sie nur noch ein bisschen schleifen.

©IFA

Jorge Vilda, Spaniens Trainer
Ich möchte Schweden gratulieren. Das ist eine tolle Mannschaft und sie haben eine Spielerin, die den Unterschied ausmachen kann. So eine Spielerin kann man nie ganz ausschalten. Es ist als ob man gegen ein Team antritt, in dem Cristiano Ronaldo oder Lionel Messi mitspielen – wenn jemand so viel besser ist als der Rest, ist er nicht zu stoppen.

Wir wussten, dass es praktisch unmöglich ist, Schweden zu schlagen, wenn sie mal in Führung liegen. Vielleicht hat uns heute ein bisschen die Kraft gefehlt, ich bin trotzdem sehr stolz auf meine Spielerinnen.