Teams in Gruppe B: England, Deutschland, Spanien, Norwegen

Deutschland ist souverän durch die Eliterunde marschiert und will nach dreijähriger Durstrecke wieder den Titel holen, Trainerin Maren Meinert verfügt über eine hochtalentierte Mannschaft.

Deutschlands Trainerin Maren Meinert bei einer Ansprache im März in La Manga
©Getty Images

Spielplan (Anstoßzeiten MEZ, Ortszeit ist eine Stunde voraus)
15. Juli: England - Deutschland (Rishon Le-zion, 18.30), Spanien - Norwegen (Ramla, 18.30)
18. Juli: England - Spanien (Ramla, 18.30), Deutschland - Norwegen (Lod, 18.30)
21. Juli: Norwegen - England (Ramla, 18.30), Deutschland - Spanien (Rishon Le-zion, 18.30)

ENGLAND
Trainerin: Mo Marley
Größter Erfolg: Sieger 2009
Endrunden-Teilnahmen: 11

Weg zur Endrunde
Eliterunde: 2:2 Norwegen, 9:1 Nordirland, 3:1 Schweiz

Schlüsselspielerinnen
Kirstie Levell (Everton LFC), Carla Humphrey (Arsenal LFC, Stürmerin), Coral-Jade Haines (Birmingham City LFC, Stürmerin), Sarah Mayling (Aston Villa FC, Stürmerin)

Fakt
Auf dem Weg zum Titel im Jahr 2009 kassierte England kein einziges Gegentor.

DEUTSCHLAND
Trainerin: Maren Meinert
Größter Erfolg: Sieger 2002, 2006, 2007, 2011
Endrunden-Teilnahmen: 12

Ausgangslage
Die Gegner in Israel sollten sich in Acht nehmen: Als Deutschland die letzten beiden Male eine dreijährige Durststrecke durchlief, folgte prompt der Titelgewinn. 2012 und 2014 konnten sich die DFB-Juniorinnen nicht für die Endrunde qualifizieren, doch in diesem Jahr gelang dies in beeindruckender Art und Weise. Die hochtalentierte Mannschaft um Rebecca Knaak konnte alle drei Partien gewinnen und erzielte dabei 18 Tore.

Weg zur Endrunde
Eliterunde: 6:0 Schottland, 9:0 Ukraine, 3:1 Belgien

Schlüsselspielerinnen
Rebecca Knaak (Verteidigerin, Bayer 04 Leverkusen), Lea Schüller (Mittelfeldspielerin, SGS Essen), Nina Ehegötz (Stürmerin, FSV Gütersloh 2009), Laura Freigang (Stürmerin, TSV Schott Mainz)

Fakt
Deutschland profitierte in jedem Spiel in der Qualifikation von einem Eigentor.

2004 holte Spanien den Titel
2004 holte Spanien den Titel©Sportsfile

SPANIEN
Trainer: Jorge Vilda
Größter Erfolg: Sieger 2004
Endrunden-Teilnahmen: 10

Weg zur Endrunde
Qualifikationsrunde: 7:0 Kroatien, 14:0 Litauen, 2:1 Island
Eliterunde: 2:0 Portugal, 5:0 Türkei, 6:0 Finnland

Schlüsselspielerinnen
Andrea Esteban (Stürmerin, Levante UD); María Caldentey (Mittelfeldspielerin, UD Collerense); Marta Turmo (Verteidigerin, FC Barcelona)

Fakt
Spaniens 14:0-Erfolg gegen Litauen war der höchste Sieg in der Qualifikation.

NORWEGEN
Trainer: Nils Lexerød
Größter Erfolg: Finalist 2003, 2008, 2011
Endrunden-Teilnahmen: 10

Weg zur Endrunde
Qualifikationsrunde: 3:0 Polen, 11:0 Albanien, 0:0 Schottland
Eliterunde: 2:2 England, 2:0 Schweiz, 8:1 Nordirland

Schlüsselspielerinnen
Marit Clausen (Verteidigerin, SK Trondheims-Ørn), Cecilie Fiskerstrand (Torhüterin, FK Fortuna Ålesund), Vilde Bøe Risa (Mittelfeldspielerin, Arna-Bjørnar), Synne Jensen (Stürmerin, LSK Kvinner FK)

Fakt
Zum ersten Mal seit 15 Jahren wird Norwegen nicht von Jarl Torske trainiert.

Oben