Küffer bereit für Duell mit Deutschland

Mit zahlreichen tollen Paraden hat Pascale Küffer die Schweiz gegen Russland im Turnier gehalten, doch die Torhüterin erwartet nun im Halbfinale der U19-EM der Frauen gegen Deutschland die nächste Bewährungsprobe.

Pascale Küffer lieferte für die Schweiz eine überragende Leistung ab
©Sportsfile

"Es ist ein super Gefühl", so die Reaktion von Pascale Küffer nach ihrer starken Leistung beim Spiel gegen Russland, was der Schweiz den Einzug in das Halbfinale der UEFA-U19-Europameisterschaft für Frauen eingebracht hat. Die Torhüterin weiß aber auch, dass die nächste Herausforderung nicht lange auf sich warten lässt: "Gegen Deutschland wird es extrem schwer."

Ohne Küffer hätte die Schweiz wahrscheinlich kein 0:0 geholt und so dürfen sich die Juniorinnen auf das Halbfinale freuen. Auch Trainer Yannik Schwery schwärmte über die Torhüterin vom FC Schlieren: "Sie hat uns gerettet."

"Uns war klar, dass es ein echter Kampf wird. Wir haben Russland und ihre Spielweise studiert und wussten, dass sie mit langen Bällen arbeiten werden und uns so Probleme bereiten wollten", so Küffer gegenüber UEFA.com. "Wir waren gut vorbereitet."

Küffer stand phasenweise so sehr unter Beschuss, dass sie kaum noch Zeit zum Durchatmen hatte. "Man kann sich zeitweise schon sehr verloren vorkommen, aber ich musste weiter in meine Abwehr vertrauen und zum Glück haben wir dem russischen Sturmlauf standgehalten. Wir sind alle sehr zufrieden."

"Es ist mein Job, jederzeit bereit zu sein und ich musste bis zur letzten Minute konzentriert bleiben", so die 18-Jährige. "Es ist im Nachhinein fantastisch, wenn man gut gespielt hat. Von den Spielern und Fans die Anerkennung zu bekommen ist super. Manchmal ist es im Spiel sehr nervenaufreibend und man denkt darüber nach, was alles passieren könnte. Aber dann konzentriert man sich auf das, was man als nächstes zu tun hat."

Nun spielt die Schweiz um den Einzug ins Endspiel gegen Deutschland und auch Küffer ist sich bewusst, dass man den vermeintlichen Titelfavoriten ausschalten muss, um weiterhin den Traum vom großen Wurf am Leben zu halten. "Es wird extrem schwer gegen Deutschland. Sie werden uns noch mehr unter Druck setzen und den Ball schnell in den eigenen Reihen laufen lassen. Ich habe keine Zweifel, dass wir uns gegen sie noch schwerer tun werden. Wir haben unser Minimalziel erreicht und sind für die [FIFA-U20-]Weltmeisterschaft für Frauen qualifiziert. Wir sind müde, aber glücklich und am Mittwoch werden wir wieder alles geben."

Weitere Inhalte

Oben