UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Ab dem 25. Januar wird UEFA.com nicht mehr Internet Explorer unterstützen.
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Teilnehmer an zweiter Runde komplett

Portugal hat sich als letzte von 24 Mannschaften für die zweite Qualifikationsrunde der UEFA-U19-Euopameisterschaft der Frauen qualifiziert. Die Auslosung findet am 19. November statt.

Der offizelle Pokal der UEFA-U19-Europameisterschaft für Frauen
Der offizelle Pokal der UEFA-U19-Europameisterschaft für Frauen ©Sportsfile

Wichtiger Punkt
Das topgesetzte Deutschland hatte in der ersten Qualifikationsrunde ein Freilos und gesellt sich nun zu den Siegern und zweitplatzierten Mannschaften der Mini-Turniere hinzu, die während der vergangenen Woche ausgetragen wurden. Zusätzlich dazu qualifizierte sich auch das beste drittplatzierte Team, das gegen die beiden ersten Mannschaften die beste Bilanz aufweisen konnte. Nach dem Remis am Mittwoch gegen Norwegen, Gewinner der Gruppe 1, ist Portugal die einzige Mannschaft, die überhaupt einen Punkt gegen ein Team auf den ersten beiden Plätzen ergattern konnte.

Belarus im Auge
Die 24 Mannschaften, darunter auch Titelverteidiger Italien, werden in Nyon sechs Gruppen zu je vier Mannschaften zugelost, wobei zuvor noch eine Setzliste festgelegt wird. Die zweite Qualifikationsrunde wird vom 23. bis 28. April ausgetragen. Die Gruppensieger sowie der beste Gruppenzweite - hier zählen die Spiele gegen die erst- und drittplatzierten Mannschaften - qualifizieren sich für die Endrunde, die vom 13. bis 25. Juli in Belarus stattfindet.

Diese Mannschaften haben sich in der ersten Qualifikationsrunde durchgesetzt :
Gruppe 1: Norwegen, Rumänien, Portugal (bestes drittplatziertes Team)
Gruppe 2: Österreich, Polen
Gruppe 3: Schweden, Wales
Gruppe 4: Spanien, Niederlande
Gruppe 5: England, Slowakei
Gruppe 6: Aserbaidschan, Finnland
Gruppe 7: Republik Irland, Island
Gruppe 8: Ungarn, Russland
Gruppe 9: Frankreich, Belgien
Gruppe 10: Dänemark, Schweiz
Gruppe 11: Italien (Titelverteidiger), Ukraine
Freilos: Deutschland