UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Volle Stadien erwünscht

Die 16.000 weiblichen Fußballerinnen in der Schweiz sollen ihren Teil zum Gelingen der UEFA-U19-Europameisterschaft für Frauen beitragen.

Die 16.000 weiblichen Fußballerinnen in der Schweiz sollen ihren Teil zum Gelingen der UEFA-U19-Europameisterschaft für Frauen beitragen, die morgen in der Schweiz beginnt.

Sechs Stadien
Turnier-Direktor Béatrice von Siebenthal - selbst eine erfahrene Trainerin und nun Chefin des Schweizer Organisationskomitees - erklärte, die Anwesenheit von Spielerinnen bei den Partien werde für eine exzellente Atmosphäre sorgen. Die Endrunde mit acht Nationen wird in sechs Stadien ausgetragen, das Endspiel findet am Samstag, den 22. Juli im Berner Neufeld-Stadion statt.

Lokale Werbung
"Wir möchten, dass alle registrierten Spielerinnen mindestens einmal ins Stadion kommen", erzählte Von Siebenthal gegenüber uefa.com. "Wenn wir das erreichen, haben wir schon mal eine große Anzahl [an Zuschauern]. Wir werden verstärkt die lokalen Radio- und Fernsehstationen mit einbinden. Sie interessieren sich vor allem für lokale Themen und je lokaler ein Thema ist, desto mehr spricht es die Leute an."

Stadien
Die Spiele finden in Bern, Schaffhausen, Wil, Winterthur, Solothurn und Langenthal statt. Von Siebenthal gesteht, dass die Auswahl der Stadien "wirklich schwierig" gewesen sei. Sie fügte hinzu: "Die Anzahl der Spielerinnen in der Schweiz ist stetig gewachsen, eines der Ziele für diesen Sommer ist es, mehr Zuschauer in die Stadien zu locken. Deshalb haben wir interessante Stadien ausgewählt, und zusammen mit den anderen Einrichtungen - Hotels und Trainingsplätzen - haben wir, denke ich, eine gute Wahl getroffen."

Herren als Beispiel
Von Siebenthal hofft auf einen deutlichen Fortschritt ihrer Landsfrauen bei diesem Turnier, die Mädchen sollten sich ein Beispiel an den Herren der Schöpfung nehmen, die bei der FIFA-WM in Deutschland über weite Strecken überzeugt haben. "Die Nationalmannschaft hat gut gespielt, und jeder - Jungen und Mädchen - möchte nun an der Fußball-Party teilnehmen", sagte sie. "Unsere Mannschaft ist sehr gut. Wir haben uns nun vier Mal für eine Endrunde qualifiziert und das ist sehr interessant für junge Spielerinnen, die am Anfang ihrer Karriere stehen und sehen, was man alles erreichen kann."