Spanien bricht Rekord und verteidigt den Titel

Spanien konnte 2018 den Titel bei der U19-EURO der Frauen verteidigen. Auch bei der U17-EURO der Frauen ist man Titelträger.

UEFA Women's Under-19 Championship 2018 Final - Germany v Spain
©Sportsfile

Spanien ging nicht nur als Titelverteidiger in das Finale der UEFA-U19-EURO der Frauen in der Schweiz. Sie waren auch Titelträger in der U17. Nach dem Finale durften sie den Pokal in der älteren Spielklasse behalten.

Im Finale in Biel/Bienne gegen Deutschland waren sie die dominierende Mannschaft. Ein Freistoß der 17-jährigen Maria Llompart in der 80. Minute brachte ihnen den Sieg. Durch den Triumph wurde Spanien zur ersten Nation, die den U17- und U19-Titel der Frauen im selben Jahr gewinnen konnte. Sie waren die zweite Mannschaft nach Deutschland 2001, 2002 und 2007, die den U19-Titel verteidigen konnte.   

Spaniens Kader war so jung, da viele Schlüsselspielerrinnen für die FIFA-U20-Frauen-Weltmeisterschaft nominiert wurden, die im Monat darauf in der Bretagne stattfand. Bei Deutschland, Frankreich und den Niederlanden war die Situation ähnlich.

Am ersten Spieltag der Gruppe A konnten weder Frankreich noch Spanien Siege holen. Die beiden Nationen waren 2016 und 2017 im Finale gegenübergestanden. Während Titelverteidiger Spanien 0:2 gegen Norwegen verlor, verspielten Les Bleues beim 2:2 gegen Gastgeber Schweiz eine Zwei-Tore-Führung.

Norwegen sicherte sich drei Tage später mit einem 1:0 gegen Frankreich den Gruppensieg. Die Spanierinnen fanden ihre Form und gewannen mit 2:0 gegen die Schweiz. Damit hatte Spanien sein Schicksal selbst in der Hand. Im letzten Spiel schlugen sie Frankreich mit 2:1. Der 3:1-Sieg der Schweiz über Norwegen reichte dem Gastgeber somit nicht zum Weiterkommen.

Ähnlich eng ging es in Gruppe B zu. Trotz des Fehlens von Fenna Kalma, die in der Qualifikation 13 Tore geschossen hatte, konnten die Niederlande innerhalb einer halben Stunde mit drei Toren in Führung gehen. Sie gewannen am Ende mit 3:1 gegen Italien, während die deutsche Mannschaft 1:0 gegen Dänemark gewann. Auch gegen die deutschen Damen gewannen die Niederländerinnen mit 1:0. Ebenfalls mit 1:0 bezwang Dänemark Italien. Damit wurde die Entscheidung über den Einzug ins Halbfinale auf den letzten Spieltag der Gruppenphase vertagt.

Deutschland gewann mit 2:0 gegen Italien. Dieses Ergebnis würde den Deutschen nicht ausreichen, falls die Niederlande nur mit einem Tor Unterschied gegen Dänemark verlieren sollte und dabei mindestens ein Tor schießt. Ein Grund, der für Unruhe im deutschen Team sorgte, als Dänemark nach 20 Minuten 2:1 in Führung lag. Janni Thomsen gelang das für sowohl Deutschland als auch Dänemark befreiende 3:1 für die Däninnen zu Beginn der zweiten Halbzeit, sodass die niederländische U19 aus dem Wettbewerb ausschied - als einziges Team, das mit sechs Punkten die Heimreise antreten musste.

Austragungsort der Halbfinalspiele war die Sportstadt Biel/Bienne. Hier trafen Deutschland auf Norwegen und Spanien auf Dänemark. Bei glühender Hitze gelang es den deutschen Damen, Norwegen mit 2:0 zu besiegen. Spanien gewann durch ein Fernschusstor von Teresa Abelleira.

Zum ersten Mal seit 2011 stand die deutsche U19 Nationalmannschaft der Frauen im Finale, und das direkt gegen die Titelverteidigerinnen aus Spanien. Die Spanierinnen, die zum fünften Mal in Folge im Finale standen, gewannen auch dieses Jahr. Die Torschützin Llompart, die ihr internationales Debüt bei dem Turnier feierte, verriet gegenüber UEFA.com: "Ein Traum hat sich erfüllt, ich bin unglaublich stolz auf die Mannschaft. Wir haben unser Ziel erreicht und sind super glücklich. Als ich das Tor erzielte sprühte ich vor Emotionen. Ich glaube ich träume!"

Oben