Spanien mit dem besseren Finale

Nach drei Endspiel-Niederlagen in Folge revanchierte sich Spaniens U19 in Belfast auf dramatische Art und Weise an tapferen Französinnen.

Spain Women's Under-19 team
©Sportsfile

19 Minuten vor dem Schlusspfiff des Endspiels der U19-Europameisterschaft für Frauen 2017 lag Spanien gegen Frankreich noch mit 1:2 im Rückstand - doch nach dem Schlusspfiff feierte in Belfast Spaniens Nachwuchs, der sich letztendlich mit 3:2 durchsetzen konnte.

Zwischen 2014 und 2016 hatten die Spanierinnen drei Finals in Folge verloren, zuletzt in der Slowakei gegen Frankreich, doch diesmal gab es ein Happyend in Form des zweiten Titels in dieser Altersklasse.

Gastgeber Nordirland hatte zu Beginn vor 4.000 Fans im Windsor Park mit 0:2 gegen Spanien den Kürzeren gezogen. Deutschland, das seit sechs Jahren auf einen Titel wartet, setzte sich mit 3:0 gegen Schottland durch, besiegte auch die Spanierinnen mit 2:0 und stand in Gruppe A schon vorzeitig als Halbfinalist fest.

Die Gastgeberinnen unterlagen am letzten Spieltag nach einem 1:1 gegen Schottland dem DFB-Team mit 0:6, Schottland verlor gegen Spanien mit 0:1.

Zwei Tage vor Turnierbeginn hatten die Niederländerinnen die UEFA Women's EURO 2017 gewonnen und der U19-Nachwuchs startete mit zwei 2:0-Siegen gegen Frankreich und England ebenfalls brillant in das Turnier. Am letzten Spieltag der Gruppe B setzte sich Frankreich mit 1:0 gegen die bis dahin punktgleichen Engländerinnen durch, die Niederländerinnen erreichten in letzter Sekunde ein 3:3 gegen Italien.

England qualifizierte sich nach einem 2:0 gegen Schottland wenigstens für die U20-WM 2018 in Frankreich. Im Halbfinale scheiterten die Deutschen dann trotz Führung mit 1:2 an Frankreich.

Im zweiten Halbfinale triumphierte Spanien mit 3:2 gegen die Niederländerinnen.

Im Finale brachte Mathilde Bourdieu die Französinnen schnell in Führung, doch Patricia Guijarro glich kurz darauf aus. Als aber Emelyne Laurent nach 71 Minuten zum 2:1 für Frankreich traf, schien die Partie entschieden.

Doch in der 85. Minute köpfte Damaris Egurrola nach Freistoß von Carmen Menay den Ausgleich und die Französin Pauline Dechilly musste mit Gelb-Rot runter. Als alle sich schon auf die Verlängerung einrichteten, jagte Menayo einen letzten Freistoß in den französischen Strafraum und Guijarro erzielte mit ihrem fünften Turniertor den Siegtreffer für Spanien.

Guijarro hinter: "Wir sind sehr glücklich, dass wir das Finale erreicht haben und natürlich noch glücklicher, dass wir es jetzt auch gewonnen haben, nachdem wir so viele Jahre Pech im Finale hatten. Dass wir jetzt auch noch gegen Frankreich gewonnen haben, die uns letztes Jahr schlagen konnten, macht es zu einem ganz besonderen Spiel."

Oben